Das Team des KSV Unterelchingen holte sich den dritten Sieg im dritten Mannschaftskampf gegen die Gastgeber des SV Ebersbach II mit 17:5 Punkten.

 Neu in die Mannschaft war Sulaiman Noori in der Gewichtsklasse bis 57 kg gekommen. Er ließ bei seinem ersten Einsatz seinem Gegner Tim Staudenmaier keine Chance und  bezwang ihn durch Schultersieg. Weniger spektakulär war das Duell im Schwergewicht zwischen dem Elchfighter Michael Burger und dem Ebersbacher Armin Turzer. Nach zähem Ringen und wenig Aktionen holte sich Burger einen Punktsieg und baute die Führung für den KSV aus. Dominic Schumny erkämpfte einen weiteren klaren Punktsieg, ihm fehlte nur noch ein einziger Punkt zur 4:0 Wertung. Dies verhinderte Steffen Wagner immer wieder geschickt und überließ Schumny nur die 3:0 Punktewertung für die Mannschaft. Als letztes vor der Pause musste Pascal Schmidt auf die Matte und hatte mit Markus Ganzloser eine unbequeme Aufgabe. In dem umkämpften Duell konnte der KSV Athlet die Niederlage nicht verhindern und musste dem Gastgeber den knappen Punktsieg überlassen. Im ersten Fight nach der Pause stellte sich Erik Schweter seinem Kontrahenten André Steinwand und erkämpfte sich trotz mehrerer Unterbrechungen  einen ungefährdeten klaren Punkstieg.

 

Nicht so erfolgreich verlief der Kampf für Adrian Guerrero, obwohl er in Führung ging und dem Gastringer Piotr Gabrynowicz immer wieder Paroli bot, wurde der Elchfighter am Ende geschultert. Der Leistungsträger Martin Weickert  war auch in diesem Fight nicht zu bezwingen und konnte einen klaren und ungefährdeten Punktsieg gegen den Ebersbacher Niklas Nutsch erringen. Vor den beiden letzten Kämpfen lag der KSV Unterelchingen mit 14:5 Punkten schon uneinholbar vorne, so konnten Maximilian Besser und Kevin Schweter ohne großen Druck auf die Matte.

 

Einen harten Brocken hatte der Nachwuchsringer Maximilian Besser, der auf den Senioren-WM-Teilnehmer Armin Fritz traf. Der KSV-Ringer Besser konnte dennoch gegen den erfahrenen Kontrahenten punkten  und den Sieg einfahren, obwohl der Ebersbacher immer wieder durch seine Routine weitere Wertungen verhinderte.

 

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen dem KSV-Athleten Kevin Schweter dem heimischen Ringer Franco Meinero war hitzig und hart umkämpft. Beide Ringer schenkten sich nichts, trotzdem kam es nicht zu vielen Wertungen. Am Ende brachte der Elchfighter zum Unwillen seines Gegners einen äußerst knappen Punktsieg ins Ziel und sorgte so für den Endstand von 17:5 Punkten im Mannschaftskampf für den KSV.

 

Der Ebersbacher war so erbost über die Niederlage, dass er dem Kampfrichter gegenüber verbal entglitt und zu der Niederlage noch eine rote Karte erhielt.

 

Mit dem Auswärtssieg setzt sich das Team des KSV mit an die Tabellenspitze vor dem punktgleichen VFL Obereisesheim aufgrund der weniger abgegebenen Punkte.