handball a

M-WL-S

Bad Saulgau

HSG Langenau-Elchingen

30:33

mJC-LL-2

HSG Langenau-Elchingen

TSB Schwäbisch Gmünd

34:20

F-BK

HSG Langenau-Elchingen

Bad Saulgau

29:17

M-BL

SC Lehr

HSG Langenau-Elchingen 2

19:17

M-KLA-D

SV Uttenweiler

HSG Langenau-Elchingen 3

25:29

wJB-BL-D

HSG Langenau-Elchingen

TV Weingarten

8:24

mJB-BL

HSG Langenau-Elchingen

TSG Söflingen

28:28

mJC-KL-D

HSG Langenau-Elchingen 2

TV Isny

31:17

wJC-BK-D

Bad Saulgau

HSG Langenau-Elchingen

18:21

wJD-KL-D

HSG Langenau-Elchingen

TSV Bernstadt

23:13

gJD-KLC-D

HSG Langenau-Elchingen

HV RW Laupheim 2

21:25

Die Spiele im Einzelnen

Männer Württembergliga Süd

Bad Saulgau - HSG Langenau-Elchingen                       30:33

Die HSG Langenau/Elchingen war zu Gast beim TSV Bad Saulgau. Vor einer prächtigen Kulisse entwickelte sich von Beginn an ein hochintensives Spiel. Dabei musste die HSG ohne Felix Junginger und Lars Braun auskommen. Henrik Schenk erzielte die beiden ersten Tore der Partie zum 2:0 für die Gäste. Nach 10 Minuten gelang Saulgau beim 6:5 die erste eigene Führung. Drei Treffer in Folge für die HSG zwangen den Trainer der Gastgeber zur ersten Auszeit des Spiels. Danach wurde es etwas hitziger. Henrik Schenk und Patrick Osterc bekamen nach einem harten Kampf um den Ball jeweils eine Zeitstrafe. Als beide Akteure gerade wieder zurück waren im Spiel, musste der Saulgauer nach einem Ellbogenschlag ins Gesicht von Schenk im eigenen Angriff mit der blauen Karte vorzeitig das Feld verlassen. Die HSG nutzte die Überzahl aus und konnte sich bis zur Halbzeit einen 15:12 Vorsprung erarbeiten.

Diese Führung bauten die Gäste bis zur 40. Minute sogar auf 22:17 aus. Die HSG schaffte es, ihr schnelles Spiel konsequent durchzuziehen. Oftmals konnten Gegentore sofort wieder durch ein Tor über das schnelle Anspiel beantwortet werden. Ein Siebenmetertreffer des besten Langenauer Werfers Marco Mannes zum 29:23 zehn Minuten vor Ende gab der HSG einen beruhigenden Vorsprung. Als Fabian Buntz fünf Minuten später zum 32:27 traf, schien die Partie gelaufen. Die Gastgeber, angetrieben vom frenetischen Publikum, gaben sich jedoch nicht auf und kämpften sich zurück. Drei Saulgauer Treffer in Folge und ein verworfener Siebenmeter der HSG ließen kurzzeitig nochmals Spannung aufkommen. Marco Mannes zerstörte dann jedoch mit seinem Tor 40 Sekunden vor Ende zum 33:30 alle Bemühungen der Saulgauer und sicherte der HSG den Auswärtssieg, der nach dem Pokalsieg am Dienstag in Winzingen die Woche mit dem maximalen Erfolg beendete.

Tore HSG: Mannes 7/3, Schenk 6, Buntz 5, Schorn 5, Schaden 2/1, Ruoff 2, Buck 2, Renner 2, J. Heinrich 1, Thieringer 1.

männliche Jugend C Landesliga

HSG Langenau-Elchingen - TSB Schwäbisch Gmünd   34:20

Deutlicher Heimsieg gegen Tabellenletzten

Gegen den Tabellenletzten TSB Schwäbisch Gmünd hatte sich die männliche C-Jugend vor dem Spiel viel vorgenommen. Nicht wie in den vergangenen Heimspielen geschehen, sollte es diesmal in den Schlussminuten zur Zitterpartie kommen. Doch am Anfang taten sich die jungen Wilden schwer. Nach der 1:0 Führung der HSG zu Beginn, lagen die Gäste in der 6. Minute noch 2:3 in Front. Doch mit einem kurzen Zwischenspurt gelang der HSG im heimischen Pfleghof in der 8. Minute mit 5:3 die erste 2-Tore-Führung im Spiel. In der Folgezeit gelang es den Langenauern jedoch nicht sich entscheidend abzusetzen. Vor allem in den 1:1 Situationen taten sich in der HSG-Abwehr einige Lücken auf. Auch gelang es nicht das Anspiel an den quirligen Kreis zu unterbinden, so dass die Gäste immer wieder den Anschlusstreffer erzielen konnten und so der 2 Tore Vorsprung bis zum 8:6  in der 16. Minute nicht weiter ausgebaut werden konnte. Ab der 2. Hälfte der ersten Halbzeit besann sich die HSG jedoch wieder auf ihre Stärken und schaffte mit dem starken Rückhalt des Torhüters Nick Schuldes binnen 3 Minuten 5 Toren in Folge. Die daraus resultierende  die 12:6  Führung konnte bis zur Halbzeit weiter auf 11 Tore ausgebaut werden.

Mit dem Halbzeitstand von 21:10  war die Partie dadurch quasi bereits entschieden.

In der 2. Halbzeit probierte das Trainergespann Tschak Führle/Marco Mannes mit dem Team noch unterschiedliche Angriffs- und Abwehrformationen aus, und kam am Ende, wie zu Beginn ja auch vorgenommen ohne Zittern zum schließlich ungefährdeten 34:20 Sieg.

Am nächsten Samstag muss das Landesligateam nun im letzten Spiel der Vorrunde zum Spitzenspiel bei der HSG Friedrichshafen/Fischbach antreten. Da Friedrichshafen am Wochenende nun ihre erste Niederlage in Wangen einstecken musste, werden  die „Bodenseeler“ wahrscheinlich alles daran setzen, dass es in der Rückrunde beim Dreikampf  Wangen/Langenau/FN bleibt. Die heimische HSG will jedoch auch am Samstag mit weißer Weste die Rückfahrt nach Elchingen antreten, so dass alleVoraussetzungen für ein spannendes Spiel gegeben sind.

Die HSG spielte mit: Nick Schuldes , Nico Bucher (beide Tor), Laurin Schlaupitz, Tobias Huber, Moritz Führle, Felix Beuthan, Fabian Steck, Leon Lik, Paul Verheyen, Pirmin Gerhardt, Richard Kocjan, Jonas Radike

Frauen Bezirksklasse

HSG Langenau-Elchingen - Bad Saulgau                       29:17

Siegesserie erfolgreich fortgeführt.

Am vergangenen Samstag hatten unsere Frauen den TSV Bad Saulgau zu Gast im Pfleghof. Hier konnten sie ihre Stärke im schnellen Spiel zeigen und nutzen. Ein Spiel mit hohem Tempo über Kontertore und zweite Welle kennzeichnete die erste Halbzeit. So ging man mit einem Vorsprung von 7 Toren und einem Spielstand von 16:9 in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Spielhälfte kämpfte man sich durch die Bad Saulgauer Abwehr und baute den Vorsprung aus. Die stabile HSG-Abwehr und eine sehr gute Torwartleistung ließen nur wenige Tore des Gegners zu. So konnte man das Spiel mit 29:17 für sich entscheiden. Damit erspielten sich unsere Frauen ein stolzes Punktekonto von 12:0. Am kommenden Samstag um 13:45 Uhr  im Pfleghof heißt es dann, die  bisherigen Leistungen der Siege abzuliefern, um auch das Spiel gegen den TV Tannau für sich zu entscheiden.

Tore: V. Hannak 1, C. Mößle 2, N. Bunk 2, C. Stickel 4, J. Mößle 3, L. Laible 6, R. Vorreiter 4/1, A. Mannes 5, D. Mack 1, J. Pöcher 1.

Männer Kreisliga A Donau

SV Uttenweiler - HSG Langenau-Elchingen 3                 25:29

Auswärtssieg in Uttenweiler!

Die 2. Auswärtsreise der Saison führte die „Dridde“ ins beschauliche Uttenweiler. Der dort ansässige Sportverein ist momentan das Tabellenschlusslicht, auf dem Papier eine einfache Aufgabe? Mitnichten! Zeigen doch die Ergebnisse ein anderes Bild, die höchste Niederlage fiel gegen den Ligaprimus aus Mettenberg mit 2 Toren  aus. Ein weiteres Hindernis auf dem Weg zu 2 Punkten ist die Turn- und Festhalle Uttenweiler. Das enge und kurze Feld ist, vor allem im Angriff, eine Herausforderung und ein Vorteil für den Gastgeber.

So waren zu Beginn Tore auch Mangelware, nach 7 Minuten stand ein mageres 1:1 auf dem Tableau. Mit dem 1:2 in der achten Minute konnte man erstmal in Führung gehen und baute diese bis zum 1:4 in der 11. Minute schnell aus. Das Spiel schien aus Sicht der HSG in die richtige Richtung zu laufen. Der Defensivverbund stand sicher und vorne erarbeitete man sich gute Wurfmöglichkeiten. Leider wurden diese zu oft nicht gut abgeschlossen und der Gegner konnte beim 6:7 in der 23. Minute wieder den Anschluss herstellen. Der Ausgleich gelang den Gastgebern aber glücklicherweise nicht, viel mehr konnte die „Dridde“ einen Zwischensprint bis zur Halbzeit hinlegen und sich wieder mit 9:14 absetzen.

Nach dem Pausentee blieb der Vorsprung bis zur 37. Minute konstant bei 5 Toren (11:16). Danach leistete sich die Nau-Werfer eine längere Auszeit und liessen den Gegner wieder auf 22:23 (53. Minute) herankommen. Sollte die Partie kippen? Eine gewünschte Auszeit durch A. Kloss sollte dies verhindern. Tatsächlich lief es nach der kurzen Taktikbesprechung wieder besser und man konnte sich wieder leicht absetzen (22:25, 55. Minute). Man wollte sich unbedingt für den Aufwand belohnen und sich das Spiel nicht mehr nehmen lassen. Eine letzte Auszeit sollte den Hausherr nochmal auf Kurs bringen. Eine 2 Minuten Strafe gegen die Spielgemeinschaft aus Langenau und Elchingen 5 Sekunden nach Wiederanpfiff, spielte dem SVU weiter in die Karten. Die HSG ließ sich aber nicht mehr vom Kurs abbringen. 68 Sekunden konnte man in Unterzahl das erlösende 24:28 erzielen. Der Sieg war unter Dach und Fach! Bis zum Schlusspfiff (25:29) erzielten beide Mannschaften jeweils noch ein Tor und holten sich eine rote Karte ab.

Die HSG konnte sich 2 wichtige Punkte erringen auch wenn das Spielerische auf beiden Seiten sicherlich zu Wünschen übrig ließ und den Zuschauern nicht immer Spaß machte. Die HSG bedankt sich, gerade deßhalb, bei allen mitgereisten Fans.

Aufstellung: S. Schneider (Tw), T. Boczek, K. Dürr, T. Ebert, M. Edelmann, M. Euchner, T. Freibauer, S. Nüsseler, A. Orth, A. Ruess

Männliche Jugend B Bezirksliga

HSG Langenau-Elchingen        TSG Söflingen               28:28

Punkt verschenkt gegen Söflingen

Im Duell mit dem dirkten Tabellennachbarn, der TSG Söflingen, haben es die Jungs der mB von der HSG Lang./Elch. verpasst sich in der Spitzengruppe der BL den 2. Tabellenplatz zu erkämpfen.Trotz spielerischer Überlegenheit, vorallem in der 1. Halbzeit, schaftte es das Team von der Nau nicht, einen zweimaligen 4 Torevorsprung trotz bester Abschlussmöglichkeiten, auszubauen und mit in die Halbzeitpause zu nehmen. Anstatt dessen wurden innerhalb von 2 Min. drei Mal überhastet abgeschlossen oder dem Gegner den Ball zum Gegenstoß in die Hände gespielt. So ging es mit einem 12:11 in die Pause.

In der 2. Halbzeit lebte das Spiel hauptsächlich von der Spannung, da die TSG Söfliingen durch überharte Abwehraktionen jedlichen Spielfluß verhinderten. Dies wurde auch teilweise von der Schiedsrichterin geahndet, so daß sich ein Zeitstrafenverhältnis von 8:3 zu gunsten der HSG ergab, was aber zum Bedaueren des Trainerteams nicht etwa zum Vorteil führte, sondern zum Gegenteil. Kassierte man doch in Überzahl ein ums andere Mal unnötige Gegentore und setzte nicht die taktischen Vorgaben in Angriff und Abwehr um. Als 8 Sekunden vor Schluß die HSG durch einen 7m-Treffer das 26:27 erzielte, sah man sich schon als Sieger. Dies wurde aber durch eine undisziplinierte Aktion (Verhinderung der Anspiels) eines Spielers seitens der HSG verhindert. Auch hier entschied die Schiedsrichterin zu recht auf 7m, den die Söflinger mit dem Schlupfpiff verwandelten und somit einen eigentlich unverdienten Punkt mitnehmen konnten.

Es spielten: Allgeier Patrick und Philipp, Baier Nico, Bosch Joel, Bopp Lukas, Denzel Andreas, Erhardt Tobias, Fabian Heinrich, Junghans Florentin, Lenz Tom, Mack David, Pausch Oliver, Schick Jonas und Wuchenauer Jacob.

Weibliche B-Jugend Bezirksliga

HSG Langenau-Elchingen - TV Weingarten                    8:24

Erwartete Niederlage gegen Weingarten

Am Sonntag war der Nachwuchs des TV Weingarten zu Gast im Pfleghof. Schon beim Anblick des Gegners war unseren Mädels klar, dass es sehr schwer wird. Angetreten mit einem sehr jungen Team war gegen körperlich klar überlegene Gäste nichts zu holen.

In der 1.Halbzeit konnten wir bis zur 19.Minute noch gut mithalten - es stand lediglich 3:4! Konditionell mussten wir dann dem anstrengenden Abwehrspiel Tribut zollen und Weingarten konnte mit einem 9:3 Vorsprung in die Halbzeitpause gehen. In der 2.Halbzeit war der Kampfgeist erloschen und Weingarten kam zu einem ungefährdeten 24:8 Sieg.

Es spielten: Emily Marks, Lisa Benz (3), Katharina Moritz, Mendi Latifi (3), Miriam Mayer, Hannah Sühring, Lea Danter (2), Leonie Junginger, Luca Schwenk.

Weibliche Jugend D Kreisliga

HSG Langenau-Elchingen - TSV Bernstadt                    23:13

Eine Auszeit zur rechten Zeit nahm sich unsere weibliche D-Jugend am Sonntag gegen den TSV Bernstadt. Nachdem die ersten 10 Minuten ganz ordentlich begannen, war die komplette Mannschaft den Rest der Halbzeit völlig von der Rolle. Das gegnseitige Helfen und Freilaufen wurde völlig vergessen, und in der Abwehr wurde der Gegner zum Kontern quasi eingeladen.

Nach einer Standpauke durch das Trainerteam in der Halbzeit, änderte sich das Bild gleich nach Wiederanpfiff von Beginn an.Jetzt wurde agressiv auch schon in des Gegners Hälfte verteidigt, und die Chancenauswertung und das Zusammenspiel waren wesentlich besser. Somit war auch Bernstadt verunsichert, und unsere beide Torhüterinnen Melli und Arita hielten jetzt herausragend.

Mit zunehmender Spieldauer platzte auch der Knoten im Angriff und die freien Mitspielerinnen wurden jetzt gefunden und auch angespielt. Letztendlich war der Sieg mit 10 Toren Unterschied vielleicht etwas zu hoch ausgefallen, aber die 2. Halbzeit macht Mut für das Spitzenspiel nächstes Wochenende gegen den TSB Ravensburg. Ravensburg liegt verlustpunktfrei auf dem 2. Tabellenplatz hinter unseren Mädels, die aber noch ein Spiel mehr gehabt haben.

Liebe Eltern und Fans bitte unterstützen Sie die Mädels bei diesem sicherlich spannenden Spiel um die Tabellenspitze.

Für die HSG waren im Einsatz: Melanie Mayer, Arita Latifi, Elisa Schnitzler, Vanessa Lennert, Lisa Nagler, Sarah Plebst, Andrea Nagy, Annabell Steck, Sophie Göttfert, Franziska Ott, Esma Dugic, Melina Illmann, Lea Kinzel und Annika Webert.