handball a

M-WL-S HSG Langenau-Elchingen HV RW Laupheim 24:25
M-BL HSG Langenau-Elchingen 2 HSG Langenargen-Tettnang 30:20
F-KL-D HSG Langenau-Elchingen 2 TSV Bernstadt 23:22
M-KLA-D HSG Langenau-Elchingen 3 TSG Söflingen 3 23:28
wJA-BL-D HSG Langenau-Elchingen SC Lehr 17:25
mJA-BL SG Ulm&Wiblingen HSG Langenau-Elchingen 25:25
mJB-BK-D HSG Langenau-Elchingen SG Schemerhofen/ Uttenweiler 35:9
wJD-KL-D HSG Langenau-Elchingen TSV Bernstadt 20:14

Spielberichte

Männer Württembergliga Süd

HSG Langenau-Elchingen - HV RW Laupheim               24:25

Einst gingen sie gemeinsam für Langenau auf Torejagd. Der eine, Hartwig Schenk, im linken Rückraum, der andere, Klaus Hornung, als Rechtshänder im rechten Rückraum. Es war um die Jahrtausendwende. Nun standen sie sich zum ersten Mal in einem Pflichtspiel als Trainer gegenüber. Schenk als Trainer der Langenauer und Hornung als Coach der Laupheimer. Am Ende herrschte ob der nächsten Heimniederlage mal wieder Fassungslosigkeit auf Seiten der Gastgeber.

Das Team hat nun Einmaliges in der langen Langenauer Handballgeschichte geschafft und alle sechs Vorrundenspiele im heimischen Pfleghof verloren. Dabei standen die Zeichen auf den ersten Heimsieg in dieser Saison eigentlich gut. Das Spiel war lange ausgeglichen. Jede Mannschaft konnte im Verlauf immer wieder Führungen für sich verbuchen. Zur Halbzeit lagen die Gastgeber mit 14:13 in Front. Allerdings bekam Felix Junginger in der 33. Minute eine rote Karte und fehlte somit als Alternative im Rückraum. Die HSG kämpfte jedoch und führte in der 51. Minute mit 23:21. Zu viele technische Fehler der Gastgeber ermöglichte es den Laupheimern aber, vier Tore in Folge zu erzielen. Jan Schaden verkürzte nochmal auf 24:25 und die Langenauer hatten mit dem letzten Angriff noch die Chance auf den Ausgleich. Diese wurde jedoch nicht genutzt und somit gewann mit Laupheim die Mannschaft, die zwar nicht besser war, aber in der Summe weniger Fehler gemacht hat.

Tore HSG: Schaden 6/5, Schorn 5, Hen. Schenk 4, Junginger 3, Buck 3, Mannes 1, Renner 1, Ruoff 1.

Männer Kreisliga A Donau

HSG Langenau-Elchingen 3 - TSG Söflingen 3              23:28

Heimniederlage gegen Söflingen!

Zum Jahresabschluss empfing die „Dridde“ am Sonntag die Männer 3 der TSG Söflingen. Mit einer, für Heimspiele, dünn besetzten Bank standen die Vorzeichen von Beginn an eher schlecht. So gestaltete sich auch der Start der Begegnung, schnell lagen die Hausherren 1:4 (6.) im Hintertreffen. Über ein 4:9 (13.) ging es mit einem 5 Tore Rückstand (10:15) in die Kabine zum Pausentee.

Man war sich sicher, das Spiel war noch nicht gelaufen. Der Gegner spielte alles andere als Überragend und wurde von der HSG immer wieder zum Tore schießen eingeladen. Dies wollte und sollte man ändern um die Chance auf zählbares zu erhalten. Leider verschlief man die ersten 10 Minuten des 2. Abschnittes komplett, die Folge war ein 13:22 Rückstand. Die Begegnung schien gelaufen und die HSG einem Debakel entgegen zu steuern.

Die Nau-Baller besannen sich und kämpften sich nun Tor für Tor heran, in der 53. Minute war beim 21:24 der Anschluss so gut wie geschafft und die Partie zu kippen. Eine 2 Minuten Strafe und daraus resultieren eine rote Karte gegen die Bank brachen aber jede Hoffnung. In doppelter Unterzahl konnte die Aufholjagd nicht fortgesetzt werden und die Söflinger hatten relativ leichtes Spiel das Duell mit 23:28 für sich zu entscheiden.

Wieder war es nichts mit einem Sieg! Nun steht eine Pause bis zum 28.01.2017 auf dem Plan, Zeit sich zu besinnen und auf eine hoffentlich bessere Rückrunde zu trainieren.

Es spielten: A. Weiß (Tw), T. Boczek, T. Ebert, F. Fischer, J. Hauber, O. Kloss, J. Mader, S. Renz, A. Orth.

Frauen Kreisliga Donau

HSG Langenau-Elchingen 2 - TSV Bernstadt                 23:22

Für die Frauen II der HSG Langenau /Elchingen hieß es am Samstag Derbytime !!! Gegen den TSV Bernstadt ging es immer mit entsprechenden Emotionen und heiß zur Sache. Das versprach auch das vergangene Spiel am Samstag. Die Mädels um Trainer Andreas Zawatzki erwischten eindeutig den besseren Start und führten nach nur 15 Minuten mit 10:3. Der TSV nahm daraufhin schon in der ersten Halbzeit seine zweite Auszeit. Alles lief wie geschmiert. Lediglich ein paar Unkonzentriertheiten führte zu einem Halbzeitstand von 14:8.

Im zweiten Abschnitt wurde das Blatt gewendet. Technische Fehler, zu frühe und unvorbereitete Abschlüsse sowie eine deutliche Leistungssteigerung des TSV drehte den Spielstand schneller als die die Frauen der HSG schauen konnten. Es war eine Tor- um -Tor Jagd , keiner der beiden Mannschaften schenkten sich was. Beim 23:22 gab es 2 Sekunden vor Schluss einen Freiwurf für den TSV. Dank einer hervorragenden Parade unserer Torfrau Ulrike Häge konnten so die zwei Punkte gesichert werden.

Resumé: unbedingt notwendiger Sieg mit einer nicht notwendigen Spannung zum Schluss!

Tore für die HSG : V. Hannah 3, K. Weber 1, A. Huber 2/1, L. Laible 6, K. Stern 6, H. Schenk

männliche Jugend A Bezirksliga

SG Ulm&Wiblingen - HSG Langenau-Elchingen             25:25

Unglücklicher Punktverlust gegen SG Ulm/Wiblingen

In einem spannenden und kampfbetonten Spiel musste sich die HSG am Ende mit einem 25:25 Unentschieden zufrieden geben.

Das HSG-Team lag bis zur 57. Minute permanent in Front und vergab zahlreiche Möglichkeiten, das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. Ein sehr gut haltender Torhüter Samuel Bosch und Adrian Ruess in Galaform reichten nicht aus, dass Spiel mit einem Auswärtssieg zu beenden.

Die Mannschaft spielte in folgender Aufstellung: Samuel Bosch (Torhüter), Severin Renz (2), Dominik Weller (3), Konstantin Dürr (3), Julian Mader (2), Adrian Ruess (12), Benedikt Englisch, Wasilios Tsopanakis, Patrick Jäger (3), Kai Fliegauf.

weibl. Jugend A Bezirksliga Donau

HSG Langenau-Elchingen - SC Lehr                               17:25

Am Sonntagmittag des 11.12. fand das letzte Spiel des Jahres 2016 für die weibliche A-Jugend statt. Leider konnte trotz Heimspiels in der Pfleghofhalle kein Sieg gegen den Gegner SC Lehr erzielt werden, womit dies die zweite Niederlage in dieser Saison gegen Lehr ist. Doch wie immer gaben die Mädels Vollgas, sodass ein paar schöne Tore geworfen wurden. Zur Halbzeit stand es 11:15 gegen uns, was in der zweiten Hälfte nicht mehr ausgeglichen werden konnte. So endete das Spiel mit 17:25.

Es spielten: Stefanie Ziaja(TW), Naemi Ristl, Luca Kleber, Caroline Mößle, Miriam Mayer, Lena Benz, Johanna Wuchenauer, Annika Mannes, Mendi Latifi, Manuela Heberle und Johanna Schneider.

Weibliche Jugend D Kreisliga

HSG Langenau-Elchingen - TSV Bernstadt                    20:14

Nach dem Sieg gegen Bernstadt beendet die weibliche D-Jugend die Vorrunde mit 9:7 Punkten auf einem guten 5. Tabellenplatz.

Nach der unnötigen Niederlage in Bad Buchau zeigten sich die HSG Mädels in vielen Bereichen deutlich verbessert – jedoch war vor Allem im Abwehrverhalten der Schlendrian in einigen Phasen noch zu stark ausgeprägt, um einen deutlichen und sicheren Sieg gegen Bernstadt heraus zu spielen. Es ist aber deutlich zu erkennen, dass besonders die Mädchen, die erst mit dem Handball spielen angefangen haben, von Spiel zu Spiel mehr dazu lernen und sicherer werden.

2 gut haltende Torhüterinnen waren der Garant für den Heimsieg am vergangenen Samstag gegen Bernstadt. Dem Gegner wurden nur zu viele leichte Kontertore geschenkt, die durch schnelleres Umschalten und zurücklaufen durchaus hätten verhindert werden können. Die eigene Chancenauswertung war in Ordnung, könnte aber auch noch besser sein, wenn beim Wurf auch der Torwart angeschaut werden würde. Alles in allem aber ein schöner Sieg und ein gelungener Abschluss der Vorrunde.

Am 18.12. spielen die Mädels dann in Bernstadt und können dort im letzten Spiel vor Weihnachten gleich beweisen, dass sie es noch besser können.

Für die HSG waren im Einsatz: Arita Latifi, Melanie Mayer, Alexa Göttfert, Lisa Nagler, Merve Aksoy, Melda Kacar, Elisa Schnitzler, Anastasia Kloos, Amelie Herrmann, Lea Kinzel, Leonie Junginger, Andrea Nagy, Sarah Plebst, Melina Gierling.

Vereinsmitglied werden

Fotolia 47198012 XSWerden Sie noch heute Vereinmitglied und provitieren Sie von den zahlreichen Abteilungen des KSV Unterelchingen - für Sie und ihre Familie.

Günstiger als jedes Fitnesstudio!

mehr dazu...

Fitnesstraining im Alter - Wer rastet, der rostet

Fotolia 47198029 XSGesund und in Würde altern – und dabei die im Alltag relevante Eigenständigkeit bewahren. Tatsache ist, dass wir alle älter werden und diesen Prozess nicht aufhalten können. Im Verein gemeinsam Fit bleiben.

 

Jugend im Verein

Fotolia 54569177 XSDie Jugendarbeit im Verein ist ein wichtiger Aspekt für den Erhalt des Vereins. Die Jugend ist unsere Zukunft!

Zum Seitenanfang