handball a

M-WL-S HSG Winzingen/ Wiß-goldingen/Donzdorf HSG Langenau-Elchingen 26:30
mJC-LL-2 HSG Langenau-Elchingen JSG Deizisau-Denkendorf 31:26
M-BL SC Lehr HSG Langenau-Elchingen 2 34:19
F-BK TG Biberach 2 HSG Langenau-Elchingen 26:24
M-KLA-D SV Uttenweiler HSG Langenau-Elchingen 3 31:28
F-KL-D TSF Ludwigsfeld 2 HSG Langenau-Elchingen 2 21:24
mJA-BL TG Biberach HSG Langenau-Elchingen 41:22
mJC-KL-D TSV Laichingen HSG Langenau-Elchingen 2 31:26
gJD-BK HSG Langenau-Elchingen HC Hohenems 14:12

Spielberichte

Männer Württembergliga Süd

HSG Winzingen/Wißg./Do. - HSG Langenau-Elchingen 26:30

Ein wichtiger Auswärtssieg gelang der HSG Langenau/Elchingen beim Tabellenvierten HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf. Der Sieg war deshalb so wichtig, da der Abstand zu den Abstiegsplätzen durch die Siege der unteren Mannschaften gleich geblieben ist.

Die Langenauer fanden gut in die Partie und führten nach 11 Minuten durch ein Tor von Simion Buck mit 5:2. Durch die körperliche Überlegenheit brachte man eine stabile Abwehr aufs Parkett. Den Gastgebern gelang zwar kurze Zeit später die 8:7 Führung, in die Halbzeit ging es allerdings mit einem 12:12.

Die zweite Hälfte begann ausgeglichen, erst nach 43 Minuten konnten sich die Gäste etwas absetzen (17:20). Diesen Vorsprung bauten die Nau Handballer zehn Minuten später sogar auf 21:26 aus. Besonders Fabian Buntz, am Ende mit 8 Toren bester Schütze, konnte sich am Kreis immer wieder durchsetzen und verwertete die Anspiele seiner Mitspieler ohne Fehlwurf. Zwar gelangen den Gastgebern im Anschluss drei Tore in Folge, die HSG fand jedoch wieder in die Spur und feierte am Ende einen verdienten Auswärtssieg.

Tore HSG: Buntz 8, Junginger 6, Schaden 6/4, Schenk 5, Buck 3, Schorn 1, Renner 1.

männliche Jugend C Landesliga

HSG Langenau-Elchingen - JSG Deizisau-Denkendorf 31:26

Über den Kampf zum Sieg

Dass die JSG Deizisau/Denkendorf als Tabellenvorletzter keinen Punkt als Geschenk in der Brühlhalle lassen wollte, war spätestens bei der ersten Auszeit der HSG nach guten 10 Min. jedem klar, denn die heimische mC1 sah sich da bereits mit 2 Toren im Rückstand. Viel zu behäbig und langsam ging es nach vorne und es fehlte die komplette spielerische Linie.

Die Jungs von der HSG hatten bis dahin mehr mit dem verharzten Ball und der sonntäglichen Verschlafenheit, als mit dem Gegner zu kämpfen, so das ein Ball nach dem anderen verworfen oder verspielt wurde. Zwei schnelle Tor brachten dann zwar den Ausgleich, bis zu Halbzeit hatte jedoch die JSG Deizisau/Denkendorf wieder die Nase knapp vorne, beim Stand von 13:15 ging es in die Kabinen.

Ein Appell an das Team sich aufs Kämpfen und Laufen zu besinnen brachte die mC1 der HSG wieder ins Spiel zurück. Desweiteren zeigten zwei taktische Maßnahmen in Angriff und Abwehr Wirkung, sowie 4 Tore in Serie des überragenden, 16-fachen Torschützen Patrick A. Und plötzlich lagen die „Jungen Wilden“ der HSG mit 23:20 in Front. Diesen Vorsprung ließ sich das junge Team um das Trainerduo Führle/Wuchenauer nicht mehr nehmen, sondern bauten die Führung bis zum Ende auf 31:26 aus.

Jetzt folgt eine Woche Spielpause, bevor beim nächsten Heimspiel, am Sonntag den 19.02.17 um 15.00 Uhr in der Pfleghofhalle, gegen den Tabellenzweiten TSV Spaichingen wohl die Vorentscheidung über den Staffelsieg der LL2 fallen wird.

Es spielten für die HSG: Allgeier Patrick und Philipp, Erhardt Tobias, Führle Moritz, Heinrich Fabian, Jauch Julian, Kocjan Richard, Lenz Tom, Schlaupitz Laurin, Schuldes Nick und Wuchernauer Jacob.

Frauen Bezirksklasse

TG Biberach 2 - HSG Langenau-Elchingen                     26:24

Vergangenen Sonntag war die erste Frauenmannschaft bei der TG Biberach 2 zu Gast. Das Hinspiel in Elchingen konnten unsere Damen mit 23:20 gewinnen. Bei der daheim ungeschlagenen TG wurde ein hartes Spiel erwartet, Personalsorgen verschärften die Situation zusätzlich.

Die HSG startete furios, ging nach 6 Minuten mit sehr schnellen Toren 5:1 in Führung. Bis zum 9:12 in der 21.Minute konnte der Abstand gehalten werden, doch bis zur Pause kam dann die gewohnt ärgerliche Schwächephase der HSG, denn die Biberacherinnen konnten mit 13:12 in Führung gehen.

In der zweiten Hälfte hielt die Phase noch weiter an, unvorbereitete Torwürfe und eine zu offensive Abwehr ließen die TG bis auf 5 Tore wegziehen. Wie schon in den letzten Wochen fingen unsere Frauen an, mit viel Kampf und Willen zu spielen. Bis zur 50. Minute verkürzte man den Rückstand auf 2 Tore. In den letzten Minuten machten aber dann auch die Biberacherinnen keine Fehler mehr, dass am Ende mehr als ein 24:26 nicht möglich war.

Herauszuheben ist die starke Torhüterleistung von C. Späth, ebenso wie die 7-m-Quote von N.Unseld.

Nächsten Samstag um 13.45 Uhr steht das Spiel gegen den Tabellenletzten Lindau in der Pfleghofhalle an, die Frauen 1 brauchen dringend Punkte und Unterstützung von den Rängen.

Männer Kreisliga A Donau

SV Uttenweiler - HSG Langenau-Elchingen 3                 31:28

Unnötige Niederlage in Uttenweiler!

Nach dem Sieg vergangene Woche wollten die Männer 3 im vorletzten Auswärtsspiel nachlegen. Mit breitem Kader und Brust reiste man in den Landkreis Biberach.

Leider zeigte sich gleich zu Beginn das die Trauben sehr hoch hängen würden. Nach 7 Spielminuten lag die HSG 3:0 im Hintertreffen. Während man mit der Defensive moch einigermaßen zufrieden sein konnte klappte im Angriff gar nichts. Es war deutlich zu spüren das die Umstellung auf die beengten Platzverhältnisse in der Turn- und Festhalle der "Dridden" nicht leicht fielen. In der 9. Minute gelang dann aber, dem wieder einmal stark aufspielenden, A. Orth der 3:3 Ausgleich. Die Wende? Mit nichten! Mit einem 5:0 Lauf konnte sich der SVU wieder deutlich absetzen. Die Handballer aus Elchingen scheiterten in Ihren Angriffsbemühungen immer wieder am stark haltenden Torwart der Gastgeber. Bis zur Pause betrug der Rückstand dann bereits 7 Tore (16:9).

Dennoch wollte man die Partie nicht abschenken. Im Angriff stellte man auf eine Variante mit 2 Kreisläufern um, mit der die Gastgeber Ihre Mühe hatten. Immer wieder kam man durch geschicktes Einlaufen zu freien Würfen. Die Chancenverwertung blieb weiterhin das große Manko im Langenauer Spiel. Man konnte die 2. Spielhälfte mit 4 Toren zwar für sich entscheiden, aber für Pluspunkte in der Tabelle reichte es nicht.

Die Niederlage hat viele Gründe eine Zeitstrafenbilanz von 2:6 sprechen in einer nicht unfairen Partie nicht gerade für die Gastgeber, die beengten Verhältnisse sind jedes mal wieder eine Umstellung. Trotz allem bleibt der Hauptgrund der Niederlage die Abschlussschwäche in den Reihen der HSG.

Bereits am kommenden Samstag besteht die Möglichkeit wieder doppelt zu punkten. Zu Gast ist um 15.45 Uhr der SC Lehr 2.

Es spielten: D. Schröder (Tw), O. Bendele, T. Boczek, M. Edelmann, M. Euchner, F. Fischer, T. Freibauer, O. Kloss, S. Nüsseler, A. Orth, A. Renz, S. Renz

männliche Jugend A Bezirksliga

TG Biberach - HSG Langenau-Elchingen                        41:22

Deutliche Auswärtsniederlage in Biberach

Im Spiel gegen den Tabellenführer aus Biberach unterlag das HSG-Team deutlich mit 41:22 Toren. Die HSG fand nie richtig ins Spiel und war dem körperlich überlegenen und spielerisch besseren Gegner an diesem Tag nicht gewachsen.

Die Mannschaft spielte in folgender Aufstellung: Bernhard Schnitzler (Torhüter), Matthias Schneider, Severin Renz (3), Dominik Weller (6), Julian Mader (3), Nick Ewinger, Benedikt Englisch (1), Silas Diebolder, Wasilios Tsopanakis, Patrick Jäger (7), Kai Fliegauf (2);

Männliche Jugend C Kreisliga Donau

TSV Laichingen - HSG Langenau-Elchingen 2               31:26

31:26-Niederlage in Laichingen

Trotz überragender kämpferischer Leistung musste sich die männliche C2-Jugend in Laichingen geschlagen geben und die Heimreise ohne Punkte im Gepäck antreten. Rechnete man sich vor dem Spiel nicht unbedingt eine Chance aus (Laichingen steht auf dem 3. Tabellenplatz), war nach dem Spiel doch klar, dass eigentlich mehr drin gewesen wäre.

Doch der Reihe nach: Nach einem Start mit im Nachhinein zu viel Respekt vor dem Gegner lag das HSG-Team schnell zurück und bekam keinen Zugriff auf das Spiel. Laichingen baute kontinuierlich den Vorsprung auf zwischenzeitlich 8 Tore aus. Mit dem Zwischenstand von 17:11 wurden die Seiten gewechselt. Während sich Laichingen schon als sicherer Sieger sah, kamen die HSGler wie verwandelt aus der Kabine. Tor um Tor wurde aufgeholt, so dass der Gegner in der 42. Minute mit 3 Toren Differenz wieder in Reichweite war. Leider war der Kräfteverzehr zu groß, um das Blatt noch zu wenden.

Die C-Jugend bedankt sich bei den D-Jugendspielern Tim Hauber und Nico Bucher, welche die Mannschaft zusätzlich verstärkt haben.

Es spielten: Nico Bucher (Tor), Mika Süssmuth, Jonathan Lang, Jonas Radike, Fabian Steck, Josef Mayer, Tim Hauber, Niklas Lieb, Alexander-Lukas Müller.

Gemischte D-Jugend

HSG Langenau-Elchingen - HC Hohenems                    14:12

Souveräne 1. Halbzeit reicht zum Sieg

Die wohl beste 1. Hälfte der Saison spielte die männliche D-Jugend am Sonntag gegen HC Hohenems. Beim 9:4 Halbzeitstand konnte fast nichts kritisiert werden, es sah nach einem deutlichen Sieg für die HSGler aus. Dass es doch noch knapp wurde, lag dann an der schlechten Chancenverwertung und einer löchrigeren Abwehrleistung. Zum Glück besann man sich in den letzten 2 Minuten auf die kämpferischen Stärken und konnte das Spiel mit 14:12 gewinnen.

Es spielten für die HSG: Nico Bucher (Tor), Jan Ewinger, Daniel Englisch, Pirmin Gerhardt (1), Tim Hauber (3), Dusan Hejl (1), Tobias Huber, Leon Lik (5) und Dave Richter (4).

Vorankündigung Altpapiersammlung:

Am 4. März findet die nächste Altpapiersammlung der Handballer im Ortsteil Unterelchingen statt. Bitte unterstützen Sie die Arbeit der Handballabteilung, indem Sie das Altpapier uns zur Verfügung stellen.

Vereinsmitglied werden

Fotolia 47198012 XSWerden Sie noch heute Vereinmitglied und provitieren Sie von den zahlreichen Abteilungen des KSV Unterelchingen - für Sie und ihre Familie.

Günstiger als jedes Fitnesstudio!

mehr dazu...

Fitnesstraining im Alter - Wer rastet, der rostet

Fotolia 47198029 XSGesund und in Würde altern – und dabei die im Alltag relevante Eigenständigkeit bewahren. Tatsache ist, dass wir alle älter werden und diesen Prozess nicht aufhalten können. Im Verein gemeinsam Fit bleiben.

 

Jugend im Verein

Fotolia 54569177 XSDie Jugendarbeit im Verein ist ein wichtiger Aspekt für den Erhalt des Vereins. Die Jugend ist unsere Zukunft!

Zum Seitenanfang