handball a

M-WL-S

HSG Langenau-Elchingen

TSV Zizishausen

25:23

mJC-LL-2

HSG Langenau-Elchingen

MTG Wangen

26:25

F-KL-D

HSG Lonsee-Amstetten 2

HSG Langenau-Elchingen 2

20:26

M-KLA-D

SC Vöhringen 3

HSG Langenau-Elchingen 3

27:22

wJC-KL-D

HSG Langenau-Elchingen

TG Biberach

18:20

mJC-KL-D

HCL Vogt

HSG Langenau-Elchingen 2

25:19

gem. JD-KL

HV RW Laupheim 3

HSG Langenau-Elchingen 2

31:19

wJD-KL-D

TSG Ehingen

HSG Langenau-Elchingen

15:20

Die Spiele im Einzelnen

Männer Württembergliga Süd

HSG Langenau-Elchingen - TSV Zizishausen                25:23

Ein überzeugender 25:23 Heimsieg gelang der HSG Langenau/Elchingen gegen denselbst ernannten Aufstiegsfavoriten TSV Zizishausen. Die Basis dieses Erfolges waren eine kompakte Abwehr mit einem starken Torhüter Jan Schönefeldt sowie eine konzentrierte Angriffsleistung.

Beim Warmlaufen schwante manchem Besucher schon Böses. Körperlich waren die HSG-Akteure den Gästen turmhoch unterlegen. Dass Körpergröße im Handball aber nicht alles ist, zeigten die Gastgeber dann eindrucksvoll in den 60 Minuten auf dem Parkett. Zwar agierte die HSG in einer 6:0 Abwehr, durch schnelles Heraustreten und Stören wurden die großen Rückraumwerfer Baum, Reinl und Grau jedoch immer wieder genervt. Der Start in die Partie gehörte der HSG. Nach sechs Minuten führten die Gastgeber mit 5:2, was die Gäste zur ersten Auszeit zwang. Diese zeigte Wirkung. In der 17. Minute gelang Zizishausen der Ausgleich zum 6:6. Wenig später gelang den „Schnaken“ durch ein 7-Meter Tor von Baum die erste Führung zum 8:9. Dies sollte allerdings die einzige Führung der Gäste im gesamten Spiel bleiben. Im Gegenzug gab es dann eine nicht ganz unwichtige Entscheidung. Felix Junginger bekam bei seinem Ausgleichstreffer zum 9:9 einen Schlag von Friessnig ins Gesicht. Für diese Aktion bekam der Gästeakteur die Rote Karte. Damit fehlte Zizishausen die zweite Option für die halblinke Position. Die HSG nutzte die Überzahl und konnte bis zur Halbzeit wieder auf 14:11 vorlegen. Leider verletzte sich Lars Braun bei einer Abwehraktion unglücklich und wird mit einer Fußverletzung wohl länger ausfallen.

Der zweite Durchgang bot den Zuschauern im Pfleghof dann ebenfalls ein Spiel auf sehr gutem Württembergliga Niveau. Die HSG hielt zwar immer ihre Führung, die starken Gäste ließen sich jedoch nicht abschütteln. Zudem kannten sie sich mit Rückständen aus. In jedem ihrer drei ersten Saisonspiele lagen die „Schnaken“ bis weit in die zweite Halbzeit in Rückstand, um dann am Ende doch noch zu gewinnen. Die HSG lieferte jedoch weiter eine fast fehlerfreie Leistung ab. Jan Schaden gelang in der 53. Minute die scheinbar beruhigende 22:18 Führung. Fünf Minuten später konnten die Gäste aber zum 23:22 verkürzen. Im folgenden Angriff wurde der HSG ein 7-Meter zugesprochen. Zudem erhielten die Gäste eine Zweiminutenstrafe und waren bis zum Spielende somit in Unterzahl. Marco Mannes verwandelte sicher zum 24:22. Aber auch die Gäste bekamen noch einen Strafwurf, den Baum zum 24:23 versenkte. Die letzte Minute lief und Hartwig Schenk nahm eine Auszeit. Den letzten Angriff spielte die HSG dann souverän aus und Simion Buck kam dank der Überzahl in eine gute Wurfposition. Sein Heber senkte sich über den Gästekeeper hinweg zum 25:23 Siegtreffer ins Netz. Damit hat die HSG ihr Punktekonto vor den nun folgenden drei Auswärtsspielen ausgeglichen.

Tore HSG: Buntz 4, Schaden 3/1, Mannes 3/1, Schorn 3, Schenk 3, Braun 2, Junginger 2, Buck 2, Heinrich 2, Renner 1.

männliche Jugend C Landesliga

HSG Langenau-Elchingen - MTG Wangen                     26:25

mC1 übernimmt Tabellenspitze

Die „jungen Wilden“ der HSG Langenau-Elchingen haben sich im 3. LL-Spiel auch nicht von Topfaforit MTG Wangen beim Sturm an die Tabellenspitzte stoppen lassen. Dabei entpuppte sich das Team von Trainer D.Köhler als genau die harte Nuss, die man im Pfleghof erwartet hatte.

Gespickt mit 3 HVW-Auswahlspielern lagen die Allgäuer schnell mit 3:6 in Front. Dann ergriffen die Jungs von der Nau die Initiative und konnten bis kurz vor der Halbzeitpause den Vorsprung egalisieren und quasi mit dem Pausenpfiff sogar mit 15:14 in die Kabine gehen. Diesen Motivationsschub nahm das Team um das Trainerduo Führle/Mannes mit in den zweiten Durchgang und erspielte sich durch schöne Kombinationen und feine Einzelaktionen einen 5 Torevorsprung bis Mitte der 2. Halbzeit. Ein nicht gegebener, regulärer, Treffer aus einem Distanzwurf und zwei ungenützte Grosschancen verhinderten den vorzeitigen KO der Gäste, die sich nun ihrerseits mit einer offenen, agressiven Manndeckung Tor um Tor herankämpften und genau 1 Min. vor dem Ende der Partie den Ausgleich erzielten.

Eine letzte Auszeit der HSG brachte jetzt nochmal Luft zum Durchatmen und Zeit für kurze taktische Anweisungen. Den an diesem Tag, in Angriff und Abwehr, überragenden Rückraummitte der mC1 blieb es vorbehalten 12 Sekunden vor dem Abpfiff den Siegtreffer zu erzielen. Mit vereinten Kräften und dem wieder gut haltenden Torwart wurde der Sieg über die verbleibende Zeit gebracht. Selbst Gästetrainer D. Köhler zollte dem Team der HSG Langenau-Elchingen Respekt und sprach von einem, über die gesamte Spielzeit gesehen, verdienten Sieg der Heimmannschaft.Rund 70 Zuschauer sahen ein attraktives, begeisterndes und bis zur letzten Sekunde hochspannendes Jugendhandballspiel.

Für die HSG spielten: Bucher Nico, Führle Moritz, Huber Tobias, Kocjan Richard, Lang Jonathan, Lik Leon, Radike Jonas, Richter Dave, Schlaupitz Laurin, Schuldes Nick, Steck Fabian und Verheyen Paul.

Frauen Kreisliga Donau

HSG Lonsee-Amstetten 2 - HSG Langenau-Elchingen 2             20:26

Mit der neu formierten Truppe lief die erste Halbzeit im Spiel gegen die HSG Amstetten-Lonsee 2 eher durchwachsen. Bei einem Halbzeitstand von 13:10 für die Gastgeberinnen motivierte uns Coach Zawatzki und zeigte uns nochmals die Schwächen des Gegners auf, welche wir in den zweiten 30 Minuten erfolgreich ausnutzten. Somit konnten wir zum heutigen Saisonauftakt doch noch einen Sieg verbuchen.

Tore: J. Schneider 2, C. Hann 1, S. Schuldes 1, N. Henseler 1, V. Hannak 2, K. Stern 5/3, L. Benz 2, J. Wuchenauer 3, H. Schorn 4, L. Kleber 5.

Weibliche C-Jugend

HSG Langenau-Elchingen - TG Biberach                        18:20

Auf die Mädels der HSG Langenau/Elchingen C-Jugend wartete letztes Wochenende am Samstag ein Heimspiel gegen Biberach 2. Nachdem es in dem vorigem Spiel nicht zum Sieg reichte, war die Mannschaft willig, dieses mal noch mehr zu geben. Gleichwohl wusste man um die Schwere der Aufgabe.

Gleich zu Beginn überraschte der Gegner uns mit einer eher seltenen Abwehrformation. Jetzt hieß es umstellen, umdenken und alles geben. Die Herausforderung war angenommen. Bis zur Halbzeit kristallisiert sich kein endgültigen Sieger hervor und somit ging es mit 7:7 in die Pause.

Nach der Halbzeit liefen die Mädchen mit neuem Elan und Biss auf das Spielfeld. Nun mussten die Mädels nochmals alles geben. Starkes Abwehrverhalten und Teamgeist war vorhanden und führten zu einem spannenden Spiel. Einige Minuten vor Schluss ließ jedoch die Kraft und Konzentration nach, wodurch die Biberacher ihren Rückstand aufholen konnten und mit 18:20 siegten. Das mehrmalige Herankämpfen würde letztendlich durch keine Punkte belohnt. Sieger waren aber alle Mädels dennoch, weil sie erneut wertvolle Erfahrungen und deutlich verbesserte kollektive Abwehrverhalten sammeln konnten.

Es spielten : Amelie Herrmann, Melanie Mayer, Arita Latifi, Marina Vöhringer, Edina Muhovic, Hanna Sühring, Leonie Junginger, Alex-Silvana Göttfert, Anastasia Kloos, Emily Marks, Krisztina Lörincz

Weibliche Jugend D Kreisliga

TSG Ehingen - HSG Langenau-Elchingen                      15:20

Auch zu unserem 2. Punktspiel mussten wir auswärts antreten -wir waren zu Gast beim letztjähringen Meister in Ehingen, und die Mädels machten ihre Sache auch in diesem Spiel recht gut. Vor allem in der Abwehr waren unsere HSG - Mädels aggresiv und standen sehr gut.

Im Spiel nach vorne und vor allem in der Chancenauswertung sah das Trainerteam um Engelbert Lennert und Rebecca Vorreiter aber noch deutlich Luft nach oben. Hier gilt es vorallem die freien Mitspielerinnen zu sehen und gut ein zu setzen. Zum Glück hatte Arita Latifi einen Sahnetag erwischt und erzielte blitzsaubere 8 Tore. Auch bei ihren 7m. Strafwürfen behielt sie eine ruhige Hand und verwandelte souverän.

Nachdem dann in der 2. Halbzeit auch Lisa Nagler ihre Treffsicherheit wieder fand, waren die Trainer etwas beruhigter. Nun gilt alle Konzentration umserem nächsten Auswärtspiel gegen Mettenberg, bevor dann am kommenden Wochenende unser erstes Heimspiel in der Pfleghofhalle gegen den TV Gerhausen ansteht.

Für die HSG waren im Einsatz: Melanie Mayer, Arita Latifi, Elisa Schnitzler, Lisa Nagler, Vanessa Lennert, Sophie Göttfert, Lea Kinzel, Melina Gierling, Sarah Plebst und Annabell Steck.

Vereinsmitglied werden

Fotolia 47198012 XSWerden Sie noch heute Vereinmitglied und provitieren Sie von den zahlreichen Abteilungen des KSV Unterelchingen - für Sie und ihre Familie.

Günstiger als jedes Fitnesstudio!

mehr dazu...

Fitnesstraining im Alter - Wer rastet, der rostet

Fotolia 47198029 XSGesund und in Würde altern – und dabei die im Alltag relevante Eigenständigkeit bewahren. Tatsache ist, dass wir alle älter werden und diesen Prozess nicht aufhalten können. Im Verein gemeinsam Fit bleiben.

 

Jugend im Verein

Fotolia 54569177 XSDie Jugendarbeit im Verein ist ein wichtiger Aspekt für den Erhalt des Vereins. Die Jugend ist unsere Zukunft!

Zum Seitenanfang