handball a

Ergebnisse

M-WL-S

HSG Langenau-Elchingen

MTG Wangen

29:25

M-BL

HSG Langenau-Elchingen 2

SC Lehr

28:27

F-BK

SV Tannau

HSG Langenau-Elchingen

18:24

M-KLA-D

HSG Langenau-Elchingen 3

TG Biberach 3

19:33

gJD-KL

HV RW Laupheim 2

HSG Langenau-Elchingen

23:30

Die Spiele im Einzelnen

Männer Württembergliga Süd

HSG Langenau-Elchingen - MTG Wangen                     29:25

Schwer in die Partie fand die HSG Langenau/Elchingen beim Heimspiel gegen die abstiegsbedrohte MTG Wangen. Nach einer 2:1 Führung drehten die Gäste nach 12 Minuten die Begegnung und zwangen HSG Trainer Hartwig Schenk beim Stand von 3:6 aus HSG Sicht zur ersten Auszeit. Die Gastgeber fingen sich daraufhin und glichen durch ein 7Meter Tor von Simion Buck in der 18. Minute zum 8:8 aus.

In der Folge stand die HSG Abwehr immer besser und im Angriff wurden die herausgespielten Chancen konsequent genutzt. Mit fünf Toren in Folge machte die HSG aus einem 9:10 Rückstand eine 14:10 Führung. Diesen vier Tore Vorsprung brachten die Langenauer dann in die Halbzeitpause (17:13).

Die ersten zehn Minuten im zweiten Durchgang sorgten dann bereits für eine Vorentscheidung. In der Defensive wurden nun viele Bälle gewonnen, welche dann zu schnellen Gegenstoßtoren genutzt wurden. Simon Schorn brachte seine Mannschaft in der 42. Minute mit 24:15 in Führung. Die Gäste gaben sich jedoch wie gewohnt nicht auf und kämpften sich zurück in die Partie. Richtig eng wurde der Vorsprung der HSG aber nicht mehr. Über die Spielstände 25:19 in der 47. Minute und 27:23 in der 57. Minute ging es dem 29:25 Endstand entgegen. Mit diesem Sieg bleibt die HSG im vorderen Feld der Tabelle dabei.

Tore HSG: Buntz 8, Buck 5/3, Renner 5, Junginger 3, Schorn 2, Ruoff 2, Heinrich 1, Meiners 1, Mannes 1, Braun 1.

Frauen Bezirksklasse

SV Tannau - HSG Langenau-Elchingen                          18:24

Wiedergutmachung beim SV Tannau

Am vergangenen Sonntag waren unsere Frauen I zu Gast beim SV Tannau. Hier hieß es, die bittere Niederlage vom Hinspiel, durch ein Freiwurftor nach der Spielzeit, wieder gut zu machen.

Dementsprechend starteten unsere Frauen hochmotiviert und konzentriert in das Spiel. Die Zuschauer sahen ein Kopf an Kopf-Rennen, bei dem sich vorerst keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Eine zwischenzeitliche Führung (6:10) unserer Frauen in der 20. Spielminute wurde von dem Gastgeber wieder aufgeholt. In die Halbzeit ging es dann mit einer 10:12 Führung. In der zweiten Spielhälfte behielten unsere HSG-Frauen mit einer konsequenten Abwehr unterstützt durch eine sehr gute Torwartleistung die Führung.

Nach einem kurzzeitigen Herankommen des Gastgebers auf 18:19 in der 51. Spielminute fanden unsere Frauen die richtige Antwort und legten eine 18:23 Führung hin. Ein Tor der Torhüterin Carina Späth machte den Sieg mit 18:24 dann perfekt.

Tore: C. Späth 1, C. Mößle 3, N. Bunk 1, C. Stickel 6/4, J. Mößle 4, A. Huber 1, L. Laible 1, R. Vorreiter 2/1, M. Oehrle 2, A. Mannes 2, J. Pöcher 1.

Ein großes Dankeschön geht an Elfride und „King“ für das Sponsoring der Busfahrt mit Vesper sowie die tolle Unterstützung der mitgereisten Fans.

Am kommenden Sonntag um 13:00 Uhr beim Derby gegen den Tabellendritten SC Lehr heißt es dann sich durchzusetzen, um den 2. Tabellenplatz weiter zu verteidigen.

Männer Kreisliga A Donau

HSG Langenau-Elchingen 3 - TG Biberach 3                 19:33

Erneute Niederlage in heimischer Halle!

Nachdem es in den morgen Stunden noch arg düster mit der Personaldecke aussah, konnte man bis zum Spiel immerhin 10 Spieler akquirieren, um sich dem ungeschlagen Tabellenführer Biberach zu stellen. So musste sich der bunt zusammen gewürfelte Haufen auf Seiten der HSG erst finden.

Die neuformierte Abwehr stand zu Beginn nicht so gut wie man es sonst eigentlich gewohnt ist. Auch im Angriff verlor man auf Grund ungeübter Passwege zu häufig den Ball und bekam so leichte Konter Gegentore. Folgerichtig lag man bereits nach 6 Spielminuten mit 1:4 im Hintertreffen. Daraufhin war man gezwungen bereits nach 8 Minuten mittels einer Auszeit erste Korrekturen vorzunehmen. Leider hatte dies nicht den gewünschten Effekt. Über ein 7:12 (22. Minute) ging es mit 10:16 in die Halbzeitpause.

Für die zweiten 30 Minuten konnte es dann im Prinzip nur um Schadensbegrenzung gehen. In der Abwehr wollte man konsequenter am Mann stehen und im Angriff die einfachen Ballverluste und somit Konter unterbinden. Doch leider zu oft in dieser Saison liegen Wunsch und Wirklichkeit zu weit auseinander bei der Dridden. In der 2. Hälfte stand die Defensivreihe besser und aggressiver. Dies ging aber leider zu oft auf Kosten von Zeitstrafen, in diesen Unterzahlsituation spielte die TG dies clever aus und konnte Ihre Vorsprung weiter ausbauen. Auch dem Angriff fehlte weiterhin die Kombinationssicherheit und in den Unterzahlsituation schlichtweg die Durchschlagskraft um dem Spiel noch einmal eine Wende geben zu können. So ginge es über die Spielstände 13:19 (39. Minute) und 15:26 (49. Minute) in eine letztlich verdiente 19:33 Heimniederlage. Auch wenn der Tabellenführer sicher nicht der Massstab sein muss, konnte man mit der nötigen Einstellung auch diesem Gegner mehr Paroli bieten.

Der Dridden stehen nun bis zum 18.03. ein paar Wochen der Besinnung ins Haus ehe man im Derby gegen Burlafingen dann wieder die Möglichkeiten hat anzugreifen und der Saison vielleicht doch noch eine positive Wendung geben kann. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zu Letzt!

Es spielten: S. Schneider, D. Schröder, S. Beer, T. Boczek, T. Ebert, M. Edelmann, B. Englisch, M. Euchner, P. Märkle, M. Walter.