Ringen

Nach seiner Medaille bei der Deutschen Meisterschaft der Junioren im griechisch-römischen Stil wurde der KSV-Athlet Maximilian Besser vom Württembergischen Ringerbund zum Brandenburg-Cup in Frankfurt/Oder eingeladen. Bei dem international offenen Turnier nahmen 9 Nationen teil, darunter Schweden, Finnland, Schweiz, Niederlande und Rumänien und gilt als Qualifikationsturnier für die Europameisterschaft der Junioren.

M Besser
Aufgrund der 12 Teilnehmer wurde eine Qualifikationsrunde ausgetragen, um das Feld auf 8 Ringer für das Viertelfinale zu reduzieren.
Maximilian Besser (77 kg) musste in die Qualifikation und traf dort auf den Schweizer Yves Mühlhaupt. Der Kampf ging über die volle Distanz, dabei setzte sich Besser mit einem 8:3 Punktsieg durch und zog ins Viertelfinale ein.

M Besser1
Gegen den Esten Ranet Kalvola war für den Elchfighter nichts zu holen. Er unterlag klar durch technische Überlegenheit. Nachdem der Este sein nächstes Duell gegen den späteren Turniersieger verlor, blieb Maximilian Besser keine Chance auf die Hoffnungsrunde und er beendete das Turnier auf einem guten 7. Platz.

Für den KSV Unterelchingen gehen am kommenden Wochenende vom 18.5.bis zum 19.5. im saarländischen Riegelsberg mit André Wuchenauer (71 kg),Kevin Schweter (74 kg)  und dem Juniorenringer Erik Schweter (65 kg) gleich drei Ringer bei der Deutschen Meisterschaft der Männer im Freistil an den Start.

Alle 3 Elchfighter überzeugten bei ihrer Landesmeisterschaft in Schorndorf, auf den Lehrgängen und qualifizierten sich so für die Meisterschaft der Männer.

Das Trio  wäre fast ein Quartett geworden, das mit der Aktiven Nadine Schweter, die sich ebenfalls für die dort stattfindenden Frauen DM qualifiziert hatte, komplett gewesen wäre.

Allerdings musste Schweter die Teilnahme aufgrund einer längeren  Verletzungszeit absagen.

Wir wünschen dem Trio viel Erfolg und Glück auf der Matte.

Mering2 klein

Von der E-Jugend bis zu den Aktiven wurde in allen Klassen der Schwäbische Meister in Mering gekürt. Mit 8 Vereinen aus Schwaben und rund 170 Teilnehmern war die Beteiligung passabel. Allein der TSV Westendorf stellte 61 Teilnehmer und zeigte, dass sie die „Macht aus dem Allgäu“ sind. Im Jugendbereich wurden alle Kämpfe im Freien Stil ausgetragen.

In der E-Jugend ging der talentierte Linus Michaelis (23kg) an den Start. Er belegte nach 2 Siegen und einer Niederlage den 2. Platz. Die D-Jugendlichen Janne Holzmann (29kg) 4. Platz, Lars Doster (24kg) 3. Platz, und Noah Schwarz (34kg) 9. Platz schlugen sich akzeptabel. Alexander Schwab (34kg) musste nach einem Schultersieg und einer Schulterniederlage verletzt aufgeben. Leo Klement (34 kg) erreichte in der C-Jugend mit zwei Siegen und zwei Niederlagen einen guten 3. Platz. Die A-Jugendlichen Nils Krautsieder (60kg) und Alan Wöhl (60kg) errangen in der gleichen Gewichtsklasse den 3. bzw. 5. Rang. Max Klein (65kg) erreichte den undankbaren 4. Platz.

Im Aktiven Bereich starteten dann zu später Stunde die DM Teilnehmer Samuel Guerrero (77kg), Luca Besser (60 kg) und Jonas Wuchenauer (67 kg) im griechisch-römischen Stil. Guerrero verlor zwar nur einen einzigen Kampf, wurde aber durch eine unglückliche Punktekonstellation nur Fünfter. Besser konnte mit einem Sieg und zwei Niederlagen Rang 3 erreichen. Wuchenauer wurde Zweiter.

Mering1 klein

Platzierungen:

Mit Luca Besser und Samuel Guerrero nahmen zwei hoffnungsvolle Talente an den Deutschen A-Jugendmeisterschaften in Witten (Nordrhein-Westfalen) teil. Beide wurden von Ihrem ehemaligen Jugendtrainer Dennis Querner begleitet.

Luci Dennis Samuel klein

Luca Besser, welcher im Limit bis 60 kg unter 26 Teilnehmern startete, hatte in Runde eins am Freitagabend ein Freilos. In der zweiten Runde, verlor er gegen den älteren Johnny Uhlig aus Sachsen klar mit 0:14 Punkten. Auch am Samstag war das Glück nicht auf seiner Seite und er verlor 25 Sekunden vor Schluss in Führung liegend gegen Eric Hofmann (Deutscher B-Jugendmeister 2017) ebenfalls aus Sachsen auf Schultern. Er beendete das Turnier mit Rang 19.

Samuel Guerrero, der in der Klasse bis 80 kg startete, gelang am Freitagabend in seinem Auftaktkampf gegen Lukas Meyer aus Bayern ein Schultersieg. Am Samstag konnte er gegen den zwei Jahre älteren Maxim Riefling (2. Deutscher Meister 2018) aus Nordbaden die Schulterniederlage nicht verhindern. Nach einem Freilos in Runde drei stoppte Luca Schneider mit einem 2:7 Punktsieg das Turnier von Samuel Guerrero. Er beendete das Turnier als 9. unter 19 Teilnehmern. Dies ist jedoch im ersten A-Jugend Jahr kein Beinbruch.

Hoffen wir, dass die beiden Talente verletzungsfrei bleiben, und sich im Jahr 2020 vor heimischem Publikum in unserer Brühlhalle bei den Deutschen Meisterschaften wieder in guter Form präsentieren dürfen.

Eugen Roller Turnier

Der KSV Unterelchingen war mit 11 Nachwuchsringer beim Eugen-Roller-Turnier in Herbrechtingen um den Sparkassen-Cup angetreten.

Die jungen Elche wurden beim Gang auf die Matte vom Aktivenringer André Wuchenauer und Jugendtrainer Hubert Walter betreut.
Das Turnier wurde im griechisch-römischen Stil ausgetragen und war mit 150 Teilnehmern auch aus Bayern wieder stark besetzt.
Vor allem die D-Jugendlichen hatten die Möglichkeit sich mit der Konkurrenz zu messen, dabei erkämpfte sich Mathis Luikhard den 1. Platz
und lieferte 2 gute Finalkämpfe ab.


Zwei weitere Plätze auf dem Podest konnten Max Laible und Lars Doster erringen und holten sich den jeweils den 3. Platz.
Der jüngste Elchfighter Linus Michaelis verpasste den 1. Platz, nachdem er sich in dem Duell gegen den späteren Turniersieger verletzte und gehandicapt auf Schulter verlor.
Ebenfalls den Sprung auf das Siegertreppchen gelang Leo Klement in der C-Jugend. Er unterlag lediglich dem Turniersieger und holte den 2. Platz.
In der Vereinswertung sicherte sich der KSV Unterelechingen mit Platz 8. einen guten Mittelfeldplatz und verfehlte den 6. Platz nur knapp.

Die Platzierungen im Einzelnen:

Mit Luca Besser und Samuel Guerrero nehmen am kommenden Wochenende vom 05.04. bis 07.04. zwei hoffnungsvolle Talente an den Deutschen A-Jugendmeisterschaften im griechisch-römischen Stil in Nordrhein Westphalen beim VFK Lünen teil.

Luca Besser ließ schon in seinem ersten A-Jugend Jahr mit einem sehr guten 13. Platz unter 26 Teilnehmern als jüngster Athlet aufhorchen.

Samuel Guerrero konnte 2018 die Deutschen B-Jugendmeisterschaften als Sieger und Deutscher Meister beenden. Auch in diesem Jahr glänzte er schon durch den Gewinn der Württembergischen Meisterschaft. In seinem ersten A-Jugend Jahr kann er ohne Druck Erfahrung sammeln.

Beide haben sich durch viele Trainingseinheiten sowohl im Stützpunkt als auch im Heimtraining sehr gut vorbereitet. Die Abteilung Ringen wünscht den Sportlern ein glückliches Los und einen verletzungsfreien und erfolgreichen Turnierverlauf.

Für die Deutsche Meisterschaft im Freistil der A-Jugend  im nordbadischen Ladenburg war Hans Häckel in diesem Jahr ein aussichtsreicher Teilnehmer für den KSV Unterelchingen gewesen. Leider verletzte er sich an der Schulter und kann aus diesem Grund nicht auf der Meisteschaft ringen.  Die Abteilung Ringen wünscht ihm eine baldige Genesung und Rückkehr auf die Matte.

Schon früh im Jahr entstand unter den aktiven Ringern vor allem der ersten Mannschaft die Idee, sich die ringfreie Zeit bis zur Mannschaftsrunde im Herbst mit den Württembergischen Meisterschaften der Männer zu verkürzen. So begann schon im Januar die Trainingsvorbereitung auf das Turnier. Hiervon profitierten vor allem auch unsere Nachwuchstalente, da auch in den sonst eher ruhigen Frühlingsmonaten hochwertige Trainingspartner zur Verfügung standen.

So fuhren am Samstag elf Ringer nach Schorndorf um sich dort mit den Athleten von 31 hauptsächlich württembergischen Vereinen und 143 Teilnehmern in beiden Stilarten zu messen. Unterstützt wurden diese durch Ihre Familien und zahlreich mitgereisten Fans, die gemeinsam mit der Mannschaft mit dem bis auf den letzten Platz gefüllten Bus anreisten.

DSC 0035

Zu Beginn starteten die Freistiler E. Schweter, K. Schweter, A. Wuchenauer, M. Merkle und F. Bollinger mit einer siegreichen Runde ins Turnier. Auch die Greco Riege mit J. Wuchenauer, M. Weickert und P. Schmidt sicherte sich Runde eins mit Siegen. Nur Dennis Querner musste nach einer unglücklichen Aktion gegen den jungen André Noel Steinwand aus Ebersbach mit einer Schulterverletzung aufgeben. Mit einem Freilos starteten E. Boldin und D. Schumny.

DSC 0050

Auch Runde zwei verlief hoffnungsvoll. In Runde drei ereilte dann das Verletzungspech ein weiteres Mal den KSV. Mit Falk Bollinger und Erik Boldin mussten zwei weitere Athleten verletzungsbedingt aufgeben.

Unterstützt durch die zahlreich mitgereisten Fans, schlugen sich die Verbliebenen sehr gut. So konnte der neuen Abteilungsleiter Lars-René Schmidt gemeinsam mit den Trainern Oguz Özdemir und Dieter Folz in Runde 5 und 6 spannende Kämpfe verfolgen, bevor mit den Finals der Höhepunkte der Veranstaltung näher rückte.

Schlussendlich schrammten die Punktegaranten Erik Schweter (Junior FS 65kg) und Martin Weickert (GR 71 kg) mit Rang 2 nur um Haaresbreite am Sieg vorbei. Rang 3 sicherten sich Jonas Wuchenauer (Junior GR 67kg) und Pascal Schmidt (GR 87kg). Dominic Schumny (GR 63kg) musste sich mit dem unglücklichen 4. Platz begnügen. Kevin Schweter (FS 74kg) konnte sich gegen Mannschaftskamerad André Wuchenauer (FS 74 kg) durchsetzen und erreichte so Platz 5. Dies gelang auch Manuel Merkle (FS 79kg).  Falk Bollinger (FS 86kg) wurde trotz Verletzung Sechster.  Der 8. Platz und eine Narbe blieben für Erik Boldin (FS 79 kg) und Rang 10 für Dennis Querner (GR 72kg).

DSC 0070 1

In der Vereinswertung erreichte der KSV Unterelchingen einen sehr guten dritten Platz.

Von den Landestrainern Marc Buschle und Anton Nuding erhielten sechs Teilnehmer eine Einladung zu den Vorbereitungslehrgängen der Deutschen Männermeisterschaften. Auch die Junioren Erik Schweter, Maximilian Besser und Jonas Wuchenauer erhielten eine Einladung und dürfen als Junioren an diesen Lehrgängen teilnehmen.  Dort können sich die Athleten mit neuen Techniken und guten Trainingspartnern weiterbilden.

DSC 0105

Den mitgereisten Fans sei nochmals herzlich für die Unterstützung gedankt! Den verletzten Ringern wünschen wir eine schnelle Genesung und alles Gute!

Anbei die Ergebnisse im Einzelnen:

Bild3  Bild8 Bild6 

Zur Deutschen Meisterschaft der Junioren im sächsischen Plauen machten sich am Freitag die beiden Greco Talente Maximilian Besser und Jonas Wuchenauer mit Ihrem Betreuer Martin Weickert auf. Besonders Maximilian Besser, der ohne Verletzung oder Krankheit durch die Vorbereitungsphase kam, wollte in seinem letzten Juniorenjahr nochmals mit einer sehr guten Leistung seine Klasse bestätigen. Nachdem der Kampf auf der Waage gewonnen war, startete Maximilian planmäßig in das Turnier. Gegen Alexander Truschakov aus Vörstetten fand er gut in den Kampf und beendete diesen vorzeitig technisch überlegen mit einem Armzug und zwei folgenden Durchdrehern. Nach der Mittagspause folgte in Runde zwei der spätere Vizemeister Ludwig Weiss aus Nordbaden vom AV Reilingen. Maxi Besser ging zunächst mit 6:0 in Führung und versuchte den Sack zuzumachen. Dabei gab er immer wieder Punkte ab, durch einen letzten Konter glich der Nordbadener zum 8:8 Punktegleichstand aus und gewann den Kampf aufgrund der letzten Wertung. Da Ludwig Weiss im Turnierverlauf ins Finale einzog konnte Maximilian Besser nochmals über die Hoffnungsrunde starten. Deshalb hieß es abends erstmal eine extra Trainingseinheit zu absolvieren um das erforderliche Gewichtslimit Sonntagmorgen nochmals zu bestätigen. Gegen den Meringer Niklas Guha aus Bayern begann Maximilian Besser in der ersten Runde noch etwas verhalten, die Nervosität war deutlich spürbar. Im Verlauf steigerte er sich und konnte mit einem klaren 8:3 Punktsieg ins kleine Finale einziehen. Dort ließ er dann nichts mehr anbrennen und besiegte Steven Brandy Schäfer aus Berghausen in Nordbaden technisch überlegen in zwei Minuten. Er beendete das Turnier mit einem hervorragenden 3. Platz.

Bild5

Für Jonas Wuchenauer

Mattensponsoren

 Matte 1

Aktuelle Ringerzeitschriften

 Ringer Vereinsheft

Mattenfeger2018

Mattenfeger 2017

DRB Verbandsheft

Vereinsmitglied werden

Fotolia 47198012 XSWerden Sie noch heute Vereinmitglied und provitieren Sie von den zahlreichen Abteilungen des KSV Unterelchingen - für Sie und ihre Familie.

Günstiger als jedes Fitnesstudio!

mehr dazu...

Fitnesstraining im Alter - Wer rastet, der rostet

Fotolia 47198029 XSGesund und in Würde altern – und dabei die im Alltag relevante Eigenständigkeit bewahren. Tatsache ist, dass wir alle älter werden und diesen Prozess nicht aufhalten können. Im Verein gemeinsam Fit bleiben.

 

Jugend im Verein

Fotolia 54569177 XSDie Jugendarbeit im Verein ist ein wichtiger Aspekt für den Erhalt des Vereins. Die Jugend ist unsere Zukunft!

Zum Seitenanfang