Ringen

Wieder schon am Freitag, 20.09. tritt die 1. Mannschaft des KSV Unterelchingen beim derzeitigen Tabellenführer AV Hardt an. Der Kampfbeginn ist auf 21. 00 Uhr angesetzt.

Die Gastgeber aus Hardt setzen auf ihr Team vom letzten Jahr, mit dem sie Zweiter in der Tabelle der Verbandsliga wurden. Lediglich Tomislav Lavric und Oliver Würth sind in dieser Saison neu dabei.

Nach den beiden Niederlagen sollte der KSV Unterelchingen den Kopf nicht in den Sand stecken, den sie haben auch in Hardt Chancen zu punkten. Mit Maximilian Besser und Kevin Schweter haben sie zwei solide Ringer, die bisher abliefern konnten. Das ganze Team wird wieder alles geben um auf der Matte zu siegen.

Am Samstag, 21.09. reist die 2. Mannschaft nach Faurndau und Kampfbeginn dort ist um 19.30 Uhr.

Ebenfalls am Samstag, 21.09. startet die Schülermannschaft des KSV Unterelchingen in die Saison gegen die Schüler der KG Ebersbach/ Faurndau. Der Kampf beginnt um 17.30 Uhr

Alle 3 Teams hoffen und freuen sich auch auswärts auf Unterstützung und Anfeuerung von ihren Fans!

Beinahe wäre den Elchfightern vor heimischem Publikum der Coup gegen den SV Fellbach gelungen. Nach gutem Kampf verlor der KSV Unterelchingen am Ende doch noch mit 14:16 Punkten den Mannschaftskampf.

DSC 0005

Den Auftakt auf der Matte machte dieses Mal Kevin Schweter (80 Kg FS), da der Kampf auf Wunsch der Gäste vorgezogen wurde, gegen Vadim Kozanov . Sehr konzentriert ging Schweter an die Sache heran und ließ seinem Gegner kaum eine Chance und gewann souverän durch technische Überlegenheit. Der Elchinger Neuzugang Simone Piroddu (57 kg FS) traf auf die Fellbacher Neuverpflichtung Amiran Tsetsekhladze aus Georgien. Beide Ringer schenkten sich nichts und Piroddu erkämpfte sich einen klaren Punktesieg für die Mannschaft. Der Schwergewichtler Michael Burger, der kurzfristig eingesprungen ist, konnte seinen Vorteil nicht nutzen und unterlag Aron Heumann auf Schultern.

DSC 0034

Eine knappe Punktniederlage gab es für Dominic Schumny (61 kg GR) gegen Dara NIsi. Der Elchinger hatte bis kurz vor Schluss die Führung inne, konnte diese aber nicht ins Ziel retten, da Nisi sich mit der letzten Aktion den Sieg holte.

DSC 0046

 

Dass die zweite Mannschaft vergangene Woche unter Wert geschlagen wurde, bestätigt sie beim ersten Heimkampf in dieser Saison.

Am Anfang waren die Mienen nach Bekanntgabe der Aufstellung des Gastes noch eher skeptisch, da der SV Fellbach mit Amiran Shavadse (Neffe von Ex-KSV-Trainer Tariel Shavadze und bereits Bundesligaerfahrung), Marian Talpiz sowie Jens Masuhr erfahrene und starke Gegner in ihrem Aufgebot hatten. Doch wurde die starke kämpferische Leistung belohnt und die Jungs gewannen unter der Anfeuerung zahlreicher Fans mit 30 :21 Punkte.

DSC06145

Den Anfang machte Nils Krautsieder, er konnte gegen Boris Adullaev einen Schultersieg (FS) und einen Punktsieg (GR) erringen. Der aus der eigenen Jugend ins Team gelangte Alan Wöhl (61kg FS/GR) erreichte seine Punkte ohne Gegner. Der Neu-Fellbacher Amiran Shavadse machte sowohl mit Max Klein (66kg FS) also auch mit Luca Besser (66 kg GR) kurzen Prozess und kam zur Höchstwertung. Auch Talpiz konnte weder von Nik Klement (75kg GR) noch von Ilias Bennani (75 kg FS) gestoppt werden. In Top-Form präsentierte sich Erik Boldin (86/92kg FS), er bezwang Sengül nach schönen Freistilaktionen technisch Überlegen und Fayzulaev mit einem Schultersieg. Leider konnte sein Bruder Lars Boldin dies nicht wiederholen, er musste sich gegen Sengül mit einer Punktniederlage begnügen. Auch Max Lenz konnte sowohl gegen Fayculaev (98kg GR) also auch gegen Masuhr (130 kg GR) mit zwei Schultersiegen glänzen.

DSC06128

Im nächsten Kampf steht die zweite Mannschaft am Samstag, den 21.9.2019 in Faurndau dem TV Faurndau I gegenüber. Über zahlreiche mitgereiste Fans würde sich die junge Truppe natürlich sehr freuen.

Am Samstag, 14.09.19 empfängt der KSV Unterelchingen I  die Gästemannschaft des SV Fellbach I in der heimischen KSV-Halle. Beginn ist um 20.00 Uhr.

Der Oberligaabsteiger aus Fellbach hegt klare Ambitionen zum sofortigen Wiederaufstieg und bekräftigt dies durch zahlreiche Neuverpflichtungen wie mit Amiran Shavadze , Murad Makaev und 4 Ringern aus Georgien.

Für die Elchfighter wird das eine schwere Aufgabe auf der Matte. Sie müssen ihr Licht nicht unter den Scheffel stellen, denn mit Simone Piroddu und wohl auch mit dem ersten Auftritt von Raffi William haben sie unterstützt durch ihre Eigengewächse gute Chancen zu punkten.

Schon am Freitag traten die Ringer des KSV Unterlchingen bei SV Dürbheim an, aber die weite Anreise hat sich für die KSV Athleten nicht gelohnt.

Obwohl es anfänglich noch gut für die Gäste aus Unterelchingen aussah, mussten sie am Ende doch eine Niederlage mit 14:17 Punkten hinnehmen.

Dabei hatte der Neuzugang Simone Piroddu in der Klasse bis 57 kg keine Probleme mit David Meßmer und siegte souverän technisch überlegen. Auch Erik Schweter (66 kg) hatte wenig Mühe mit dem Jugendlichen Luca Kupferschmid und gewann seinen Kampf durch technische Überlegenheit. Im Schwergewicht konnte sich der Elchinger Pascal Schmidt nicht durchsetzen und verlor nach Punkten. Eine schwierigere Aufgabe hatte Dominic Schumny (61 kg) mit der Dürbheimer Neuverpflichtung David Borsos, der von Erzgebirge Aue kam und über Erfahrungen in der Österreichischen Bundesliga verfügt. Trotz guter Gegenwehr und Kampf unterlag Schumny dem Dürbheimer klar nach Punkten. Die Gewichtsklassse bis 98kg blieb beim KSV Unterelchingen unbesetzt und der Neuzugang Gheorghe Erhan erhielt kampflos die Punkte. Somit führten die Gastgeber zur Halbzeit knapp mit 9:8 Punkten.

Piroddu

Die zweite Hälfte eröffnete Maximilian Besser (86 kg) gegen Michael Kalmbach. Besser kam nach längerer Verletzungspause nicht wie gewohnt durch und erkämpfte sich einen zähen Punktsieg. Ebenfalls einen Punktsieg holte Kevin Schweter (75 kg F), der anfangs nichts anbrennen ließ und das Geschehen bestimmte. Allerdings konnte er in der zweiten Hälfte das Tempo gegen Mathias  Zepf nicht halten, brachte aber den Sieg über die Zeit. Einen weiteren Punktsieg gab es durch den Rückkehrer Victor Mitioglu (80 kg), der wenig von seinem Gegner Sebastian Zepf zuließ, dennoch reichte es nicht für einen höhere Kampfwertung.

Die Saison startet schon am Freitag, 06.09.2019 für die Aktiven der 1. Mannschaft mit einem Auswärtskampf gegen Dürbheim, die letzte Saison sich den 3. Tabellenplatz sichern konnten. Die Gastgeber setzen auf ihre eigenen Ringer und trotz dem Weggang von Stefan Dobri  verliert Dürbheim nicht an Qualität. Da sie mit den beiden Neuverpflichtungen von Gheorghe Erhan und David Borsos  gut verstärkt haben. Für den KSV Unterelchingen wird es die erste Standortbestimmung sein. Wie die Jahre zuvor kann der Verein weiterhin auf seine Talente und Eigengewächse wie Maximilian Besser, Erik Schweter  oder auch auf Dominic  Schumny  und André Wuchenauer setzen. Die Jungs werden ihr Bestes auf der Matte geben um den Sieg einfahren zu können. Kampfbeginn ist in Dürbheim um 21.00 Uhr.

Am Samstag, 07.09.2019 reist die zweite Garnitur zum KSV Aalen. Dabei hoffen die Ringer auf Unterstützung  durch ihre eigenen Fans. Kampfbeginn in Aalen ist um 19.30 Uhr.

Unser Nachwuchs startet etwas später in die Saison, der erste Schülerkampf findet am 28.09.2019 in heimischer Halle statt

Mit einem wahren Verpflichtungscoup startet die erste Mannschaft des KSV Unterelchingen in die neue Saison. So wird der junge amtierende Kadetteneuropameister Simone Pirrodu (17J.), ein wahrer Meister seiner Stilart, in der Gewichtsklasse bis 57kg starten. Eine Verpflichtung in dieser Gewichtsklasse war nötig geworden, da in diesem Jahr kein Nachwuchsringer aus dem Jugendbereich das erforderliche Gewichtslimit erreicht. Ansonsten bleibt aber vieles beim Alten, sagt Lars René Schmidt. Wir setzen weiterhin auf unsere eigenen Ringer und versuchen, möglichst vielen die Möglichkeit zu geben, sich in den beiden Männermannschaften zu präsentieren. Eine weitere Neuverpflichtung ist im Schwergewicht zu erwarten, da mit Rudolf Münkle ein Urgestein seine aktive Laufbahn beendet, aber dem KSV weiterhin in anderer Rolle erhalten bleibt. Hier haben wir mit dem jungen italienischen Nationalringer William Raffi sowie dem mehrfachen afrikanischen Meister Slim Trabelsi zwei Möglichkeiten. Somit dürfen sich unsere Zuschauer nicht nur auf spannende Derbys gegen Herbrechtingen, Röhlingen und Nattheim freuen, sondern auch auf neue Gesichter in den Reihen der Elch-Fighters.

Alle Aktiven ab 14 Jahre wurden von den Trainern Dieter Folz und Oguz Özdemir gut auf die neue Saison vorbereitetet. Zudem wurde in diesem Jahr wieder ein Trainingslager gemeinsam mit dem TSV Musberg und weiteren befreundeten Ringervereinen organisiert. Außerdem sind auch in diesem Jahr wieder einige unserer Ringer beim Jugendaustausch mit dem Team Württemberg dabei gewesen. Sie bestritten Vergleichskämpfe in USA und erlebten drei unvergessliche Wochen in Montana.

Die Verantwortlichen sind sich natürlich bewusst, dass Siege wie in den letzten zwei Jahren, in dieser Saison nicht mehr so selbstverständlich sein werden. Man hofft auf einen Platz im Mittelfeld, aber es ist schwierig, hier schon eine Prognose abzugeben. Zu ausgeglichen sind in diesem Jahr die Mannschaften in der Verbandsliga. Einzige Ausnahme ist ganz klar der SV Fellbach, der sich mit 10 Ringern verstärkt hat und als Topfavorit für den Aufstieg gesehen werden muss. Ansonsten wird sicher oftmals auch das Quäntchen Glück oder der Aufstellungspoker entscheidend sein.

Solange uns das Verletzungspech nicht weiterverfolgt und Jonas Wuchenauer unser einziges Sorgenkind bleibt, sollte der Mittelfeldplatz möglich sein. Mit unseren Zuschauern im Rücken werden die Jungs auch in dieser Saison wieder Ihr Bestes geben und für spannende Kämpfe sorgen.

Anfang September können sie in unserem beliebten Saisonheft „Mattenfeger“ wieder sämtliche Informationen schon vorab erhalten. Dauerkarten sind bei Jochen Junginger und natürlich bei unseren Heimkämpfen erhältlich.

Am 23.07.2019 wurde das Naubad in Langenau gerockt. Unsere Schüler hatten eine Menge Spaß. Jetzt waren sie mal an der Reihe, die Trainer zu plagen und konnten sich für viele Trainingseinheiten revanchieren.

Naubad

PHOTO 2019 07 28 11 21 20

PHOTO 2019 07 28 11 21 25

PHOTO 2019 07 28 11 21 23

PHOTO 2019 07 28 11 21 22

PHOTO 2019 07 28 11 21 17

Mattensponsoren

 Matte 1

Aktuelle Ringerzeitschriften

 Ringer Vereinsheft

ANSICHT Mattenfeger 2019 Seite 01

Mattenfeger2018

Mattenfeger 2017

Vereinsmitglied werden

Fotolia 47198012 XSWerden Sie noch heute Vereinmitglied und provitieren Sie von den zahlreichen Abteilungen des KSV Unterelchingen - für Sie und ihre Familie.

Günstiger als jedes Fitnesstudio!

mehr dazu...

Fitnesstraining im Alter - Wer rastet, der rostet

Fotolia 47198029 XSGesund und in Würde altern – und dabei die im Alltag relevante Eigenständigkeit bewahren. Tatsache ist, dass wir alle älter werden und diesen Prozess nicht aufhalten können. Im Verein gemeinsam Fit bleiben.

 

Jugend im Verein

Fotolia 54569177 XSDie Jugendarbeit im Verein ist ein wichtiger Aspekt für den Erhalt des Vereins. Die Jugend ist unsere Zukunft!

Zum Seitenanfang