Ringen

91 Kadetten aus verschiedenen Ländern, unter anderem USA, Tschechien und Dänemark gingen am 06.07.19 in Ladenburg/Römercup bei extremen Temperaturen im griechisch-römischen Stil an den Start.

PHOTO 2019 07 06 19 50 41

Luca Besser schied leider nach zwei verlorenen Kämpfen aus dem Turnier aus. Er begleitete seinen Teamkameraden Samuel Guerrero, der von Maximilian Besser betreut wurde, bei seinen Kämpfen.

Samuel wurde von Kampf zu Kampf sicherer und besser. Nach einem Schultersieg gegen Tobias Rieger aus Fellbach, einer technischen Überlegenheit gegen Erik Schwab aus Rimbach und einem weiterem Schultersieg gegen Alex Boric aus Witten stand er im Finale um Platz 1.

PHOTO 2019 07 06 19 50 42

Er traf auf Maxim Riefling, gegen den er auf der diesjährigen Deutschen Meisterschaft bereits verloren hatte. Auch in diesem Kampf hatte Samuel keine Chance und verlor auf Schulter und beendete das Turnier mit einem sehr guten zweiten Platz in seinem ersten A-Jugend-Jahr.

In Fachsenfeld nahm der KSV Unterelchingen mit 7 kleinen Elchen an den Wettkämpfen für Ringeranfänger teil. Betreut wurden sie von Hubert Walter und Beate Schorn.

PHOTO 2019 06 30 23 41 00

Mit 31 Teilnehmern aus 5 Vereinen bot sich den Anfängern ein kleines Feld, in dem jeder mindestens 2 Kämpfe absolvieren konnte. Nach dem gemeinsamen Aufwärmen, das vom Organisator Patrick Abele geleitet wurde, wurde 2 mal 1,5 Minuten oder auf 2 mal Schultern gerungen. Die kleinen Elchfighter zeigten durchgehend, dass sie die im Training geübten Griffe gut anwenden konnten und behaupteten sich gegen die Gegner in zum Teil sehr ausdauernden Kämpfen.

PHOTO 2019 06 30 23 42 06

Technisch sehr souverän entschieden sowohl Arthur Eisele (25 kg), als auch Jannick Schmidt (20kg) alle Kämpfe durch technische Überlegenheit für sich.

Als Mannschaft mit den meisten angereisten Ringern erhielten die Elchfighter neben ihren Einzelmedaillen den großen Mannschaftspokal.

Mit 4 Nachwuchsringer war der KSV Unterelchingen beim Karl-Heinz-Buchter-Gedächtnisturnier in Baienfurt vertreten. Insgesamt gingen rund 130 Jugendringer aus Bayern, Württemberg, Südbaden und der Schweiz auf die Matte um ihre Kräfte im Freistil zu messen.

Baienfurt2019

Die jungen Elche haben alle ihre Kämpfe nach dem nordischen Modell gerungen und dabei wurden manche Altersklassen zusammengelegt.

Max Klein wurde mit dem letzten B-Jugendjahrgang zusammengelegt. Nach 3 Niederlagen in der Gewichtsklasse bis 69 kg holte er sich den 4. Platz.

Ebenso zusammengefasst waren die Alterklassen B/C-Jugend in der Leo Klement antrat. Auch er belegte nach 3 Niederlagen gegen Ringer aus der Schweitz,  Tennenbronn und Baienfurt den 4. Platz.

In der C/D-Jugend kämpfte Paul Wagner und nach 2 Niederlagen konnte er sich dennoch einen Platz auf dem Podest erringen und wurde am Ende Dritter.

Einzig die Altersklasse der E-Jugend wurde nicht zusammengelegt und Linus Michaelis erkämpfte sich mit 2 Siegen über Julian Keller aus Taisersdorf und Mike Hafner einen tollen 3. Platz unter den Augen von seinem Trainer Siegfried Steck.

Zum 25. Mal wurde am Wochenende der Internationale Große Preis von Baden-Württemberg in Baienfurt ausgetragen. Das Turnier war mit 130 Teilnehmern im Männerbereich und Ringern aus Italien, Ungarn Österreich, Schweiz und Deutschland gut besetzt. Das Turnier wurde in beiden Stilarten gerungen. Für den KSV Unterelchingen gingen Erik Schweter (Freistil) und Maximilian Besser (Greco) auf die Matte.

 GroerPreis2019

Den Auftakt machten die Freistilringer und Erik Schweter traf in der Gewichtsklasse bis 65 kg auf Mirwais Amiri aus Augsburg und besiegte diesen auf Schulter. Im zweitern Duell gegen Mansur Mavlaev aus Willisau ging er schnell mit 8:0 in Führung, tat sich aufgrund von Knieproblemen schwer, rettete aber den Sieg über die Zeit. In seinem letzten Poolkampf stellte er sich dann Faisal Haidari aus Augsburg, der auch beim KSV schon mittrainierte. Am Ende unterlag der Elchfighter nach gutem Kampf klar dem Ausgburger noch durch eine Schulterniederlage.  Somit blieb Erik Schweter das kleine Finale um Platz 3, dass er gegen Khamza Temarbulatov aus Singen bestritt. Sehr konzentriert ließ der KSV-Athlet seinem Gegner keine Chance und holte sich den 3. Platz.

Für den Elchfighter Maximilian Besser in der Gewichtsklasse bis 82 kg und im griechisch-römischen Stil verlief der Start alles andere als nach Maß. Er stellte sich im ersten Fight dem Herbrechtinger Riccardo Caricato. Beide Ringer schenkten sich nichts, jedoch war Caricato sehr gut auf den Elchinger eingestellt und ließ wenig zu. Besser verlor das Duell durch eine Punktniederlage. Beim zweiten Auftritt hatte der Elchfighter weniger Mühe mit seinem Gegner Sandro Martin aus Taisersdorf und sicherte sich den Punktsieg. Allerdings wartete mit Giorgi Ketiladze aus Waldkirch-Kollnau ein harter Brocken. Dieser ließ dem KSV-Ringer keine Chance und bezwang ihn  durch technische Überlegenheit. Mit dieser Niederlage war auch das Turnier für Besser beendet und er belegte den 7. Platz.

Am Wochenende fand die Deutsche Meisterschaft der Männer im griechisch-römischen Stil in Kaufbeuren (Bayern) statt. Für den KSV Unterelchingen waren Dominic Schumny (63kg) und Maximilian Besser (77 kg) mit dabei. Freitags mussten die Athleten der 14 Landesverbände nur über die Waage und wurden in ihre Gewichtsklassen eingeteilt.

Greco Kaufbeuren Maenner

Am Samstag ist das Turnier nach den offiziellen Reden sowie den Begrüßungen und der Nationalhymne eröffnet worden. In der ersten Runde musste Dominic Schumny aufgrund der ungeraden Teilnehmer in die Qualifikationsrunde. Dort traf er auf Tarek Chaaban aus Niedersachsen, dem Schumny keine Chance ließ und ihn am Ende schulterte. Dadurch zog er ins Viertelfinale ein. Sein Gegner Andreas Maier aus Bayern besiegte den Elchinger durch technische Überlegenheit. Allerdings verpasste der Bayer das Finale und für Dominic Schumny gab es keine Hoffnungsrunde. Somit war das Turnier des KSV-Ringer schon am Samstag beendet. Er holte sich einen guten 7. Platz.

In Schorndorf startete der KSV Unterelchingen mit einer kleinen Truppe von 10 Jugendlichen.

Das Turnier war mit 128 Teilnehmern nicht so gut besetzt wie das Jahr zuvor, aber wieder sehr gut organisiert.

In der Mannschaftswertung belegten die Elche unter 17 teilnehmenden Vereinen  einen guten Platz 6.

Heute muss Alan Wöhl besonders hervorgehoben werden, der erstmals zwei Kämpfe für sich entscheiden konnte. Er ist ein Späteinsteiger, der sich in letzter Zeit gut entwickelt hat.

Auch Noah Schwarz, ein Neuling, der sich sehr früh auf Turnieren weiterentwickeln und dazu lernen möchte, hat sich wiederum seinen Gegnern gestellt.

Schorndorf2019 klein

Die Plazierungen:

DM Saarland klein

Für den KSV Unterelchingen gingen bei den Deutschen Meisterschaften der Männer im Freistil im saarländischen Riegelsberg André Wuchenauer (70 kg) und Erik Schweter (65 kg) an den Start.

Nach dem am Freitag nur das Wiegen aller Athleten der 15 Landesverbände stattfand, wurde das Turnier am Samstagmorgen nach den offiziellen Begrüßungen und der Hymne eröffnet. Erik Schweter musste auch dieses Mal wieder in der Qualifikation ringen und stellte sich dem letztjährigen Deutschen Meister bis 61 kg Valentin Seimetz aus dem Saarland. Nach gutem Kampf unterlag er dann doch durch technische Überlegenheit.

Der KSV-Ringer André Wuchenauer begann das Turnier im Achtelfinale und unterlag dort dem letztjährigen Dritten bis 65 kg Adrian Wolny aus Südbaden ebenfalls durch technische Überlegenheit.

Nach seiner Medaille bei der Deutschen Meisterschaft der Junioren im griechisch-römischen Stil wurde der KSV-Athlet Maximilian Besser vom Württembergischen Ringerbund zum Brandenburg-Cup in Frankfurt/Oder eingeladen. Bei dem international offenen Turnier nahmen 9 Nationen teil, darunter Schweden, Finnland, Schweiz, Niederlande und Rumänien und gilt als Qualifikationsturnier für die Europameisterschaft der Junioren.

M Besser
Aufgrund der 12 Teilnehmer wurde eine Qualifikationsrunde ausgetragen, um das Feld auf 8 Ringer für das Viertelfinale zu reduzieren.
Maximilian Besser (77 kg) musste in die Qualifikation und traf dort auf den Schweizer Yves Mühlhaupt. Der Kampf ging über die volle Distanz, dabei setzte sich Besser mit einem 8:3 Punktsieg durch und zog ins Viertelfinale ein.

M Besser1
Gegen den Esten Ranet Kalvola war für den Elchfighter nichts zu holen. Er unterlag klar durch technische Überlegenheit. Nachdem der Este sein nächstes Duell gegen den späteren Turniersieger verlor, blieb Maximilian Besser keine Chance auf die Hoffnungsrunde und er beendete das Turnier auf einem guten 7. Platz.

Mattensponsoren

 Matte 1

Aktuelle Ringerzeitschriften

 Ringer Vereinsheft

Mattenfeger2018

Mattenfeger 2017

DRB Verbandsheft

Vereinsmitglied werden

Fotolia 47198012 XSWerden Sie noch heute Vereinmitglied und provitieren Sie von den zahlreichen Abteilungen des KSV Unterelchingen - für Sie und ihre Familie.

Günstiger als jedes Fitnesstudio!

mehr dazu...

Fitnesstraining im Alter - Wer rastet, der rostet

Fotolia 47198029 XSGesund und in Würde altern – und dabei die im Alltag relevante Eigenständigkeit bewahren. Tatsache ist, dass wir alle älter werden und diesen Prozess nicht aufhalten können. Im Verein gemeinsam Fit bleiben.

 

Jugend im Verein

Fotolia 54569177 XSDie Jugendarbeit im Verein ist ein wichtiger Aspekt für den Erhalt des Vereins. Die Jugend ist unsere Zukunft!

Zum Seitenanfang