Die weibliche Jugend des KSV Unterelchingen war am Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften in Demmin, in einem kleinen Ort, der in Mecklenburg Vorpommern liegt, am Start.

Mit rund 100 Teilnehmerinnen aus den verschiedenen Bundesländer, waren die Meisterschaften nicht mehr so stark besucht wie im Jahr davor, dennoch war die Qualität hoch und die Konkurrenz stark.

Schon am Freitagabend marschierten die Ringerinnen unter ihrem Landesverband ein und nach der Nationalhymne wurde mit den Wettkämpfen begonnen.

 

Im dritten Anlauf klappte es endlich mit der Medaille für Diane Mittermair, die für die Klasse bis 49 kg abkochte. Ihren ersten Kampf gegen Jessica Wolf aus Brandenburg gewann sie glücklich knapp nach Punkten. Des weiteren war Franziska Gaa aus Bayern kein Problem für sie. Im weiteren Verlauf des Turniers traf Diane Mittermair auf ihre Vereinskameradin Nadine Schweter, die ihre beiden Kämpfe gegen Annkatrin Nielsen aus Nordrhein-Westfalen und gegen Jessica Wolf aus Brandenburg klar gewinnen konnte. Im Duell um den Einzug ins Finale zog Nadine Schweter in Führung liegend den Kürzeren gegen Diane Mittermair und verlor auf Schulter. Ihr blieb das kleine Finale, in dem sie gegen die eigentliche Favoritin auf den DM-Titel Sophie Weinert aus Bayern antreten musste. Nach gutem Beginn unterlag sie der Routine von Sophie Weinert und wurde am Ende Vierte.

Nach einem weiteren Einmarsch und Vorstellung der Anwärterinnen auf den DM-Titel, hatte Diane Mittermair mit Serena Bölke aus Brandenburg, die einige Mitfavoritinnen ausschaltete, ein schweres Los vor sich. Diane Mittermair fand gegen Serena Bölke kein Mittel und verlor den Kampf um den Titel durch eine technische Niederlage und wurde Zweite.

Die Dritte im Bunde war Evelyn Mittermair, die in der 52 kg Klasse an den Start ging und sich in ihrem Pool nur der späteren Vizemeisterin Vanessa Storm aus Thüringen und der späteren Turnierdritten Maria Wuchterl aus Bayern geschlagen geben musste. Nach zwei gewonnen Kämpfen gegen Justyna Kowalewski und Frances Löhnhardt, beide aus Berlin, konnte sich Evelyn Mittermair gegen die starke Lucia Schiller aus Sachsen um Platz 5 nicht durchsetzen und wurde am Ende Turniersechste.

In diesem Jahr erreichten zum ersten Mal alle drei Ringerinnen vom KSV Unterelchingen eine Platzierung unter den ersten 6 Rängen, wobei Diane Mittermair mit dem Vizetitel am besten abschnitt.

Wir gratulieren ihr und den beiden anderen zu dem diesjährigen sehr guten Abschneiden bei der „DM in DM“ (dem Slogan von Demmin).

In der Vereinswertung konnte sich de KSV Unterelchingen durch dieses gute Ergebnis den 6. Platz unter 52 Vereinen hinter SV Luftfahrt Ringen Berlin, AC Anger, RV Thalheim, RSV Hansa Frankfurt/Oder und den KSV Witten sichern.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

2. Platz Diane Mittermair 49 kg

4. Platz Nadine Schweter 49 kg

6. Platz Evelyn Mittermair 52 kg

 

Mattensponsoren

 Matte 1

Aktuelle Ringerzeitschriften

 Ringer Vereinsheft

mattenfeger 2015 klein

DRB Verbandsheft

Vereinsmitglied werden

Fotolia 47198012 XSWerden Sie noch heute Vereinmitglied und provitieren Sie von den zahlreichen Abteilungen des KSV Unterelchingen - für Sie und ihre Familie.

Günstiger als jedes Fitnesstudio!

mehr dazu...

Fitnesstraining im Alter - Wer rastet, der rostet

Fotolia 47198029 XSGesund und in Würde altern – und dabei die im Alltag relevante Eigenständigkeit bewahren. Tatsache ist, dass wir alle älter werden und diesen Prozess nicht aufhalten können. Im Verein gemeinsam Fit bleiben.

 

Jugend im Verein

Fotolia 54569177 XSDie Jugendarbeit im Verein ist ein wichtiger Aspekt für den Erhalt des Vereins. Die Jugend ist unsere Zukunft!

Zum Seitenanfang