Die KG-Ringer hatten vor vornherein einen schweren Stand beim Favoriten. Aber nichts desto trotz konnte man diesen Auswärtskampf siegreich gestalten.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Bis 57 kg FS hatte André Wuchenauer mit dem sieggewohnten Cornel Predoiu einen unbequemen Gegner, dem er nach knapp 2 Min. mit 16:0 Punkten durch technische Unterlegenheit unterlag. Marko Filipovic hatte den sperrigen Daniel Vollmer zum Gegner (130 kg Greco).

Marko gab alles, nach einer Führung von 2:0 Punkten unterlag er schlussendlich mit 5:2 Punkten. Maximilian Besser war das erste Mal in der 1. Mannschaft. Maxi kämpfte unbekümmert, musste aber gegen den 2 Jahre älteren Alexander Mutz eine 8:0 Punktniederlage einstecken. Rudolf Münkle, „Mr. Zuverlässigkeit“, machte mit Christian Ageu wenig Federlesens und war bereits nach 20 Sek.!! Schultersieger. Kevin Schweter kommt immer besser in Fahrt. Er besiegte den gewiss nicht schlechten Tarik Yilmaz nach 4 Min. mit 16:1 Punkten. Ein toller Kampf von Kevin in der 66 kg-Gewichtsklasse FS.

Pascal Schmidt bis 86 kg Greco hatte mit Kai Rösch einen gleichwertigen Gegner. Am Ende hatte der Ehninger die Nase vorn und gewann denkbar knapp mit 1:0 Punkten. Dominic Schumny musste gegen den besten Heimringer auf die Matte und zwar gegen den Rumänen Constantin Bulibasa. Dominic kämpfte aufopferungsvoll, aber am Boden hatte er gegen die Bodentechniken Bulibasas keine Chance und unterlag nach knapp 2 Min. mit 18:0 Punkten. In der Gewichtsklasse bis 86 kg Freistil standen sich Bastian Bentz und Victor Mitioglu gegenüber, zwei gleichwertige Ringer. Durch eine Verletzung, welche sich Victor bereits nach 1 Min. zuzog, war er stark gehandicapt und verlor den Kampf mit 11:3 Punkten. Diese Niederlage war nicht einkalkuliert. Mit Joshua Uebelhör und Lars Platter trafen im 75er FS zwei Ringer aufeinander, welche sich schon über Jahre kannten. So passierte auch nicht viel und am Ende konnte Joshua den engen Kampf mit 3:1 Punkten gewinnen. Im letzten Kampf des Abends standen sich zwei Spitzenringer der georgischen und deutschen Klasse im 75er Greco gegenüber. Mindia Tsulukidze hatte den zweifachen Deutschen Juniorenmeister Michael Widmayer zum Gegner. Mindia machte letztendlich seine Klasse am Boden kund und besiegte Michael Widmayer in einem farbigen Kampf am Ende mit 5:2 Punkten. Schlussendlich darf man erwähnen, dass mit etwas mehr Glück ein Sieg im Bereich des Möglichen war. Aber das Wenn und Aber bringt jetzt nichts, denn es geht Schlag auf Schlag weiter.