Am Samstag, den 22.11.2014 waren die Ringer der KG Unterelchingen/Bellenberg zu Gast bei den Filderern des TSV Musberg. In der Sporthalle Am Hauberg setzte es für die Ringer der KG UE/BE eine nur knappe Niederlage mit 14:19 Punkten. Es war durch die taktische Umstellung durchaus ein Punktgewinn oder sogar ein Sieg möglich! Es stehen nun noch 3 Kämpfe an und die KG hat auf den Abstiegsplatz, welcher der TSV Neckarweihingen einnimmt, noch 3 Punkte Vorsprung. Die Ergebnisse im Einzelnen:

In der Gewichtsklasse bis 57 kg stellte der TSV Musberg keinen Vertreter, so gingen die Punkte kampflos an den KG-Ringer André Wuchenauer. Bis 130 kg Freistil machte Rudolf Münkle mit Görkem Günes Yücel kurzen Prozess. Mit seinen Beinschrauben zermürbte er seinen Gegner und war nach 3:32 Min. technischer Überlegenheitssieger. Philipp Mauerer, dieses Mal im 61 kg FS aufgestellt, hatte gegen den Ex-Elchinger Erhan Octavian keine Chance und unterlag auf Schulter. Jetzt kam Marko Filipovic in der Klasse bis 98 kg Greco gegen seinen alten Widersacher Alexander Meinero. Marko war 6 Min. lang der aktivere Ringer und siegte am Ende verdient mit 3:0 Punkten. Dominic Schumny, dieses Mal bis 66 kg Greco eingesetzt, hatte gegen den Ex-Bundesligaringer Oliver Runge von vornherein einen schweren Stand. Nach 1:15 Min. musste er nach Runges Schwunggriff eine Schulterniederlage hinnehmen.

Zur Pause führte die KG UE/BE jedoch mit 10:8 Punkten. Dann kam Joshua Uebelhör gegen den 13 kg schwereren Michael Böpple in der Gewichtsklasse 86 kg Freistil auf die Matte. Joshua lieferte einen tollen Kampf, verlangte Böpple alles ab, welcher am Ende froh sein musste, den Kampf mit 7:6 Punkten gewonnen zu haben. Kevin Schweter hatte mit Andreas Böpple ebenfalls einen unbequemen Gegner. Am Anfang punktete Kevin, aber dann machte Böpple am Boden Punkt für Punkt und nach 2:56 Min. war Böpple 18:2 technischer Überlegenheitssieger. Lasha Gobadze hatte im 86 kg Greco mit Stefan Stäbler einen Ringer, der zur Deutschen Spitzenklasse zählt. Lasha fand gegen Stäbler keine Einstellung (der Kampf musste u. a. ständig wegen Lashas Nasenbluten vom Kampfrichter unterbrochen werden) und unterlag etwas überraschend mit 1:7 Punkten. Hier hatte man natürlich auf Seiten der KG UE/BE einen Sieg einkalkuliert. Mindia Tsulukidze machte mit André Ehrmann (75 kg Greco) wenig Federlesens und siegte mit 17:2 Punkten. Im letzten Kampf des Abends musste Martin Weickert stilartfremd im 75-er Freistil gegen den rumänischen Spitzenringer und bis jetzt unbesiegten Adrian Moise antreten. Martin kämpfte toll, konnte aber die 16:0-Niederlage nicht vermeiden. Aber dieser Auftritt von Martin macht natürlich Hoffnung für die letzten Kämpfe.

Am Ende muss man sagen, dass mit etwas Glück, wie bereits erwähnt, mehr drin gewesen wäre. Ein Dank an die mitgereisten Fans, leider hat es nicht gereicht.