Die Aktiven des KSV Unterelchingen haben auswärts in der Sporthalle der KG Baienfurt/Ravensburg knapp den Überraschungscoup verpasst. Das Team der Elchfighter hatte durch eine starke Gesamtleistung den Sieg noch bis kurz vor Schluss in den eigenen Händen, musste sich aber dennoch am Ende mit 11:17 Punkten den Gastgebern geschlagen geben.

Den Beginn machte mit Erik Schweter der jüngste Ringer in der Mannschaft, der auf Navid Jame traf. Der Baienfurter konnte mit schnellen Aktionen Erik Schweter in deutlichen Rückstand bringen und sah als sicherer Sieger aus. Der junge KSV-Ringer ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und konterte einen Durchdreher und ihm gelang zur Überraschung aller der Schultersieg und die unerwartete Führung für die Mannschaft. Mit diesem Vorsprung ging in der Gewichtsklasse bis 130 kg Marko Filipovic gegen Jan Zirn auf die Matte. In dem engen Duell setzte sich Filipovic in der zweiten Runde immer mehr durch und beherrschte seinen Gegner ohne Probleme. Am Ende fuhr der Elchfighter einen ungefährdeten Sieg ein und baute die Führung aus. Das zweite Leichtgewicht Dominic Schumny hatte es bei seinem Kampf mit Lukas Buck zu tun. Nach intensivem Beginn fand der KSV-Ringer immer besser in den Fight und holte sich nach kurzzeitigem Rückstand den Sieg über den Baienfurter. Der KSV Unterelchingen führte nun mit 8:0 Punkten. Im nächsten Aufeinandertreffen standen sich Micheil Tsikovani und Rudolf Münkle gegenüber, dieser hatte mit dem Gastgeber keine leichte Aufgabe zu bewältigen. Der KSV-Athlet verhinderte durch eine taktische Leistung die 4 Mannschaftspunkte für den Gastgeber, musste aber dennoch eine klare Punktniederlage hinnehmen. Vor der Pause stellte sich André Wuchenauer dem starken Devran Sahin, dem er nichts entgegensetzten konnte, obwohl er sich nach Kräften wehrte, und wurde am Ende von Devran Sahin mit einem Schultersieg geschlagen.  Der KSV Unterelchingen hatte zur Halbzeit einen knappen 7:8 Punkte Vorsprung. In der zweiten Halbzeit traf der Unterelchinger Pascal Schmidt auf Markus Dreher. Der Gästeringer aus Unterelchingen erkämpfte sich in der ersten Runde einen Punktevorteil, den er durch eine konzentrierte Leistung nicht mehr aus den Händen gab und sicherte sich den Sieg. Das Team der Elchfihgter führte mit 7:10 Punkten.

Allerdings kamen die Gastgeber in der Gewichtsklasse bis 66 kg erneut kampflos zu 4 Mannschaftspunkten. Weiter 4 Punkte holte sich der Baienfurter Christoph Dornfeld gegen den der eingesprungene Adrian Guerrero chancenlos war. Dennoch war beim Zwischenstand von 15:10 Punkten das Unentschieden oder der Gesamtsieg noch möglich für den KSV, dafür waren in letzten beiden Begegnungen jeweils ein Sieg nötig.

Als Erster stellte sich Joshua Uebelhör der Verantwortung und ging gegen Marcel Bolduan in Führung. In der zweiten Runde kam Bolduan immer besser in den Kampf und nahm dem Elchfighter Punkt um Punkt ab und siegte am Ende mit 6:3 Punkten. Dadurch ging die Mannschaft der KG Baienfurt/Ravensburg vor dem letzten Duell uneinholbar mit 17:10 Punkten in Führung. Für Martin Weickert blieb nur noch die Verbesserung des Punktekontos. Der KSV-Athlet setzte sich in einem guten und sehr engen Kampf knapp durch und holte die letzte Wertung für die Mannschaft.

Trotz der Niederlage war der Zusammenhalt und der Kampfgeist im Team dieses Mal deutlich zu spüren und das letzte Wort ist im Abstiegskampf noch nicht gesprochen.

Mattensponsoren

 Matte 1

Aktuelle Ringerzeitschriften

 Ringer Vereinsheft

mattenfeger 2015 klein

DRB Verbandsheft

Vereinsmitglied werden

Fotolia 47198012 XSWerden Sie noch heute Vereinmitglied und provitieren Sie von den zahlreichen Abteilungen des KSV Unterelchingen - für Sie und ihre Familie.

Günstiger als jedes Fitnesstudio!

mehr dazu...

Fitnesstraining im Alter - Wer rastet, der rostet

Fotolia 47198029 XSGesund und in Würde altern – und dabei die im Alltag relevante Eigenständigkeit bewahren. Tatsache ist, dass wir alle älter werden und diesen Prozess nicht aufhalten können. Im Verein gemeinsam Fit bleiben.

 

Jugend im Verein

Fotolia 54569177 XSDie Jugendarbeit im Verein ist ein wichtiger Aspekt für den Erhalt des Vereins. Die Jugend ist unsere Zukunft!

Zum Seitenanfang