Zur Freude der Zuschauer gelang der 1. Mannschaft des KSV Unterelchingen in der heimischen KSV-Halle der erste Heimsieg. Das Team führte nach der Hälfte und zur Pause schon mit 11:4 Punkten, mit einer guten und konzentrierten Leistung ließen die nachfolgenden Ringer nichts mehr anbrennen und siegten am Ende klar mit 20: 8 Punkten.

Wie auch die Kämpfe zuvor ging der Nachwuchsringer Erik Schweter als erstes auf die Matte und bezwang den Ehninger Vlasios Zormpas deutlich mit 10:2 Punkten. Keine Probleme hatte das Schwergewicht Rudolf Münkle, der seinen Gegner letztendlich Schultern konnte. Mit dem Neuzugang der Ehninger Gabriel Hughineata hatte es Dominic Schumny zu tun. In dem punktereichen Kampf musste der Elchfighter den Gast am Ende als Sieger von der Matte lassen. Eine kleine Anlaufphase brauchte der KSV-Ringer Marko Filipovic, der dann dem Gast aus Ehningen keine Chance mehr ließ und souverän durch technische Überlegenheit gewann. In einem nervenaufreibenden Duell standen sich Sylwester Charzewski und Constantin Bulibasa gegenüber. Beide Ringer schenkten sich nichts und kämpften mit allen Mitteln. Am Ende konnte der ElchfighterCharzewski die Niederlage nicht mehr abwenden und die Gäste holten 2 weitere Mannschaftspunkte.

Nach der Pause stand zum ersten Mal wieder Viktor Mitioglu für den KSV auf der Matte und gab seinen Einstand im Team durch einen Schultersieg. Sein Debüt gab der Nachwuchsringer und jüngste unter den KSV-Athleten Ilias Bennani. Allerdings konnte er Alexander Mutz nichts entgegensetzen und musste sich durch technische Überlegenheit geschlagen geben. Weitere wichtige Punkte erkämpfte sich Lars-René Schmidt gegen Kai Rachwalski in einem taktischen und engen Kampf. Vor den beiden letzten Duellen führte der KSV Unterelchingen mit 16:8 Punkten und brauchte noch einen Sieg um den Mannschaftskampf sicher zu gewinnen. Der KSV-Ringer Martin Weickertkonnte mit einem Sieg den KSV uneinholbar in Führung bringen und den Mannschaftskampf vorzeitig entscheiden. Auch dieses Mal bot Martin Weickert eine gute und konzentrierte Leistung und holte sich den nötigen Sieg mit 9:2 Punkten über Albinus Kiefer. Im letzten Fight traf Joshua Uebelhör auf Lars Platter und baute durch seinen Punktsieg das Punktekonto des KSV Unterelchingen aus. Das Team holte somit den dringend benötigten Sieg im Abstiegskampf.