Endlich ist es geglückt. Das Team des KSV Unterelchingen hat im vierten Anlauf das Derby beim Rivalen in Herbrechtingen mit 21:9 Punkten für sich entscheiden können. Im Verlauf des Mannschaftskampfs gewannen die KSV-Anhängerin der Bibrishallemehr und mehr die Oberhand und verwandelten den Auswärtskampf zum Heimkampf für den KSV.

elch

Den Auftakt machte das Nachwuchstalent Erik Schweter, der es mit dem ungarischen Neuzugang Tamas Roman zu tun hatte. In einem Auf und Ab der Gefühle und zahlreichen Wertungen musste Erik Schweter dem Gastgeber am Ende mit 13:11 Punkten den Punktsieg überlassen. Tamas Roman konnte lediglich einen Punkt für die Mannschaftwertung erringen und blieb unter den Erwartungen aller. Im Schwergewicht stand dieses Mal Pascal Schmidt für den KSV auf der Matte und dem zweiten ausländischen Spitzenringer Kristof Wittmann gegenüber. Der Bibrisringer ließ dem Elchfighter keine Chance und holte sich souverän die technische Überlegenheit. Die Gastgeber führten in der Gesamtwertung nun mit 5:0 Punkten. Das weitere Leichtgewicht Dominic Schumny musste nun punkten um die Herbrechtinger nicht weiter davon ziehen zu lassen. Mit einer starken und konzentrierten Leistung erkämpfte sich Schumny Punkt um Punkt und holte einen klaren Punktsieg über Marco Weiszhar. Keinerlei Probleme hatte Rudolf Münkle mit seinem Gegner Christoph Krämer, der dem Elchfighter nichts entgegen zu setzen hatte und durch technische Überlegenheit verlor. Der KSV führte nun mit 5:6 Punkten. Ein Schlüsselkampf war das Duell zwischen Sylwester Charzewski und dem Veteranen Eduard Kruse. Beide Ringer schenkten sich nichts, dennoch setzte sich der KSV Athlet mit einem klaren Punktsieg durch und füllte das Mannschaftskonto um weitere 3 Punkte auf. Somit führten die Elchfighter zur Pause mit 5:10 Punkten.

Nach der Pause stellte sich Viktor Mitioglu dem Bibrisringer Markus Waldenmayer. Nach einer anfänglicher Abtastphase kam der Unterelchinger mehr und mehr auf und erkämpfte sich einen deutlichen Punktsieg über den Herbrechtinger und steuerte weitere 3 Punkte zur Gesamtwertung bei. Im nächsten Kampf traf André Wuchenauer auf den starken Mihai Vranceanu, der dem Elchfighter keine Chance ließ und ihn durch technische Überlegenheit bezwang und die Führung auf 9:13 Punkte verkürzte. Lars-René Schmidt hatte mit Lars Strauß einen gleichwertigen Gegner, der ihm heftig Paroli bot. Dennoch gelang es Lars-René Schmidt in dem harten Fight seinen Rückstand kurz vor Schluss in eine Führung von 2:4 Punkten zu verwandeln und einen weiteren wichtigen Punkt für das Team zu holen.

Vor den letzten beiden Begegnungen stand es 9:14 Punkte für die Elchfighter. Ein Sieg für Martin Weickert bedeutete auch gleichzeitig den Gewinn des Mannschaftskampfs. Der Athlet des KSV Unterelchingen ging hochmotiviert in seinen Kampf und setzte alles daran vorzeitig alles klar zu machen. Martin Weickert ließ sich durch das aggressive Verhalten seines Kontrahenten Maximilian Mittmann nicht aus der Ruhe bringen und zur Freude seiner Teamkameraden, Trainer und den ganzen KSV-Anhängern bezwang er Mittmannmit einem Schultersieg. Der KSV Unterelchingen baute seine Führung dadurch uneinholbar mit 9:18 Punkten aus.

Ohne Druck konnte nun Joshua Uebelhör in seine Begegnung gegen Axel Waldenmayer gehen und erkämpfte mit einer konzentrierten Leistung die technische Überlegenheit und die letzten Punkte für das Team.

 

Mattensponsoren

 Matte 1

Aktuelle Ringerzeitschriften

 Ringer Vereinsheft

mattenfeger 2015 klein

DRB Verbandsheft

Vereinsmitglied werden

Fotolia 47198012 XSWerden Sie noch heute Vereinmitglied und provitieren Sie von den zahlreichen Abteilungen des KSV Unterelchingen - für Sie und ihre Familie.

Günstiger als jedes Fitnesstudio!

mehr dazu...

Fitnesstraining im Alter - Wer rastet, der rostet

Fotolia 47198029 XSGesund und in Würde altern – und dabei die im Alltag relevante Eigenständigkeit bewahren. Tatsache ist, dass wir alle älter werden und diesen Prozess nicht aufhalten können. Im Verein gemeinsam Fit bleiben.

 

Jugend im Verein

Fotolia 54569177 XSDie Jugendarbeit im Verein ist ein wichtiger Aspekt für den Erhalt des Vereins. Die Jugend ist unsere Zukunft!

Zum Seitenanfang