elch

Am Wochenende ist der 1. Mannschaft des KSV Unterelchingen zum Saisonbeginn in der Landesklasse ein Sieggegen die SG Weilimdorf II gelungen. Dabei sah es in der ersten Kampfhälfte gar nicht danach aus.

Für das Leichtgewicht und jüngsten Ringer Nils Krautsieder lief sein Debüt alles andere als nach Plan, obwohl er gut mithalten konnte, setzte sich am Ende Lukas Laible klar nach Punkten durch. Der Schwergewichtler Rudolf Münkle hatte wenig Probleme mit seinem Gegner Artur Rohleder und bezwang in durch Überlegenheit. Für  Jonas Wuchenauer, der kurzfristig für Dominic Schumny einsprang, gab es ebenfalls eine Niederlage. Er musste sich Alexej Nargorniy durch technische Überlegenheit beugen. In einem zähen und taktischen Duell unterlag Pascal Schmidt am Ende dem erfahrenen Behar Rohleder knapp nach Punkten. So führte der Gastgeber zur Halbzeit mit 8:4 Punkten.

Nach der Pause durfte als erstes Erik Schweter auf die Matte und auf Punktejagd gehen. Er stellte sich hier Amiri und besiegte diesen klar und ohne Schwierigkeiten durch einen Schultersieg. Falk Bollinger stand dem Gastgeber Alan Omer gegenüber und erkämpfte sich einen ungefährdeten Überlegenheitssieg und brachte den KSV dadurch in Führung. Mit Martin Weickert stand nun einer der Leistungsträger der letzten Saison auf der Matte und er hatte mit Leon Nisi keinerlei Probleme und besiegte ihn durch technische Überlegenheit.

In der Gewichtsklasse bis 80 kg machte es Maximilian Besser noch einmal spannend. Er führte in seinem Kampf gegen Craig Taylor, gab jedoch noch ein paar Punkte ab, brachte aber seinen Punktsieg ins Ziel. Somit führte der KSV Unterelchingen vor dem letzten Duell schon uneinholbar mit 17:4 Punkten.

Mit diesem Ergebnis im Rücken konnte Kevin Schweter, der wieder zum KSV zurückkehrt ist, sich ohne großen Druck Cengizhan Kara stellen. Er ließ jedoch keinerlei Zweifel aufkommen, wer als Sieger von der Matte gehen würde und bezwang den Gastgeber durch technische Überlegenheit und sorgte für den Endstand von 21:8 Punkten.