Nichts zu holen gab es dieses Mal für die Schülermannschaft des KSV Unterelchingen gegen die Schülermannschaft der KG Fachsenfeld/Dewangen.  Im Freistil verlor die Jugend mit 22: 12 Punkten und im griechisch-römischen Stil mit 20:14 Punkten. Somit gingen beide Kämpfe deutlich an die Gastgeber.

Die Hausherren zeichnen sich dabei durch kontinuierliche und gute Jugendarbeit aus und profitieren von dem Schwung an neuen Nachwuchsringern.

Für einige Schülerringer beim KSV ist es die erste Saison in der Mannschaft und auf der Matte, für sie heißt es Erfahrungen zusammeln und hineinzuwachsen.

Für Punkte auf der Seite des KSV sorgten die alten Hasen wie Mick Junginger, Luca Besser, Hans Häckel und Samuel Guerrero, aber auch David Braun konnte Punkte erkämpfen. Für Phlipp Gillick, Mathis Luikhard, Tim Bourguignon und Max Klein war trotz Kampfgeist und Willen keine Punkte zu holen.