Keinen Sieger gab es in dem Spitzenduell der Landesklasse zwischen den beiden Aufstiegsaspiranten KSV Unterelchingen und dem VFL Obereisesheim. In dem hart umkämpften Aufeinandertreffen trennte man sich am Ende mit einem Unentschieden von 13:13 Punkten und verteidigte damit die Tabellenführung.

 

 

Die Gastgeber aus Obereisesheim stellten dabei mit einem Altersdurchschnitt von 36,4 Jahren die älteste Mannschaft der Landesklasse, im Gegensatz dazu die vergleichsweise junge Mannschaft aus Unterelchingen mit 22,6 Jahren.

 

Im ersten Kampf traf der Elchinger Sulaiman Noori mit Octavian Erhan auf einen alten Bekannten, der auch schon für den KSV gerungen hatte. Noori fand keine Mittel gegen den Obereisesheimer und verlor deutlich durch technische Überlegenheit.  Das Schwergewicht Rudolf Münkle  ließ seinem Gegner keine Chance und schulterte diesen nach kurzer Zeit.

 

Die erste Bewährungsprobe wartete dann auf Dominic Schumny, der auf den ungeschlagenen Eduard Steiger traf. In dem engen und umkämpften Duell musste Schumny trotz kämpferischer Leistung eine knappe Punktniederlage hinnehmen und verhinderte die 4 erwarteten Mannschaftspunkte für den Gastgeber. Das zweite Schwergewicht Pascal Schmidt hatte es mit Dr. Wilhelm Schröder mit dem ältesten Gastringer zu tun. Der Kampf war von Taktik und wenig Aktionen geprägt. Am Ende holte sich der Elchinger durch die letzte Wertung den knappen Punktsieg für die Mannschaft.  Vor der Pause musste der jüngste Elchfighter Erik Schweter gegen den zweitältesten und erfahrenen Spitzenringer Ilie-Viorel Winheim auf die Matte gehen. Obwohl der Gastgeber Winheim den KSV-Athlet durch seine Wettkampfhärte zu beeindrucken versuchte, ließ dieser sich nicht einschüchtern und bot nach Kräften Paroli. Der junge Elchfighter musste aber seinem Kontrahenten am Ende einen Punktsieg überlassen. So führte die Mannschaft des VFL knapp mit 7:5 Punkten zur Pause.

 

Zum ersten Kampf nach der Pause trafen der starke Halil Meral und der KSV-Ringer Falk Bollinger aufeinander. Gleich nach Anpfiff konnte Bollinger seinen Gegner überraschen und in die gefährliche Lage befördern, allerdings schaffte es der Elchinger nicht ihn auch zu schultern, da dieser sich vehement wehrte. Am Ende holte sich der Obereisesheimer noch den Punktsieg und baute die Führung aus. Der Punktegarant Martin Weickert ließ in seinem Fight wieder keinen Zweifel daran, wer als Sieger von der Matte gehen würde und holte sich souverän die technische Überlegenheit und glich für die Mannschaft zum 9:9 aus.

 

Nun lag es an Maximilian Besser für den KSV zu  punkten um eine Gesamtniederlage zu verhindern. Unbeeindruckt von seinem erfahrenen Gegner Valerij Scheibler erkämpfte sich Besser mit toller Leitung schon in der ersten Hälfte einen 14:0 Punkte Vorsprung, die technische Überlegenheit wurde nur durch den Pausengong verhindert. Nach kurzer Erholung fackelte der Elchfighter nicht lange und bezwang den Obereisesheimer klar durch Überlegenheit in der zweiten Hälfte.

 

Somit führte das Team des KSV vor dem letzten Kampf mit 9:13 Punkten.

 

Für André Wuchenauer, der wieder für den verletzten Kevin Schweter l einsprang, war es keine leichte Aufgabe. Auf ihn wartete der ausländische Spitzenringer Ion Cristian Surugiu, der dem Elchinger kaum eine Möglichkeit zur Gegenwehr ließ und ihn doch klar durch technische Überlegenheit besiegen konnte. Durch diesen Sieg glich der Gastgeber auf 13:13 Punkten aus.