Die Ringer des KSV Unterelchingen holten nicht nur sportlich den Sieg über die 2. Mannschaft aus Korb, sondern auch schon auf der Waage. Die Gastgeber konnten trotz der KG mit Amstetten und aufgrund einiger Verletzter kein startberechtigtes Team stellen.

 

Die Korber Löwen konnten nur sieben Athleten aufbieten, von denen zwei mit Übergewicht auf die Matte gingen. So wurde der Kampf mit 32: 0 Punkten für die Elchfighter gewertet.

 

Im sportlichen Aufeinandertreffen musste Sulaiman Noori gegen den jugendlichen Simon Worg antreten und besiegte diesen durch technische Überlegenheit. Für Rudolf Münkle war es ein ruhiger Tag. Er bekam seine Punkte ohne große Anstrengung, da Korb keinen Gegner stellte. Die 61 kg Klasse war bei beiden Mannschaften vakant, denn weder Gast noch Gastgeber stellten einen Ringer.

 

Das nächste Duell wurde von Pascal Schmidt gegen Jan Hoffmann bestritten, den der Elchinger ohne größere Probleme durch technische Überlegenheit besiegen konnte. Der KSV-Ringer Erik Schweter beendete seinen Kampf gegen den Gastgeber Marvin Baumann ebenfalls vorzeitig durch technische Überlegenheit. Für Adrian Guerrero verlief es nicht  nach Plan. Er traf auf den erfahrenen Severin Belchikov, dem sich Guerrero sportlich nach Punkten geschlagen geben musste. Allerdings wurden auch diese Punkte für den KSV gewertet. In einem sehr aktions- und wertungsreichen Kampf behielt am Ende der Elchfighter André Wuchenauer die Oberhand. Obwohl er schon auf der Zielgerade war, gab er seinen Kampf noch fast aus der Hand, holte sich dann aber doch den Überlegenheitssieg. Der nächste Korber Georgios-Chrysostomos Tolis trat mit mehr als dem geforderten Maximum von 80 kg  gegen Maximilian Besser an. Dennoch hatte der Elchfighter keine größeren Schwierigkeiten und bezwang ihn klar. Als letzter Kämpfer ging Kevin Schweter gegen Omar Pacha auf die Matte und zeigte seinem Ex-Verein Korb nochmal sein Können. Er machte kurzen Prozess und legte seinen Kontrahenten auf die Schulter.