Mit der KG Fachsenfeld Dewangen war das Schlusslicht der Bezirksklasse 3 zu Gast beim KSV Unterelchingen. Siegfried Steck, der Betreuer der zweiten Mannschaft, war mit der Leistung seiner Schützlinge nochmals sehr zufrieden.

 

 

 

Die KG war mit einigen Fans zum letzten Kampf der Saison unter anderem mit den Leistungsträgern Masoad Hassani, Michael Eckstein und Aaron Lutz sowie dem Regionalligaerfahrenen Christian Pfisterer angereist. Der KG Nachwuchs präsentierte sich in voller Mannschaftsstärke und zeigte spannende Kämpfe.

 

Max Klein ging in der Klasse bis 57 kg in beiden Stilarten an den Start. Er konnte den gleichaltrigen Lorenz Sturm mit einem Hüftschwung überraschen und schulterte ihn nach nur 45 Sekunden. Gegen den agilen Florian Seibold zeigte Max in seinem ersten Aktiven-Jahr einen beherzten Kampf, verlor jedoch mit 2:9 Punkte.

 

Im Freien Stil bezwang Sulaiman Noori (61kg) seinen Kontrahenten Masoad Hassani nach kurzem Abtasten nach nur 1:21 Minuten beim Stand von 2:2 Punkten mit einem Schultersieg. Noch weniger Zeit braucht Jonas Wuchenauer (61kg gr.) in seiner bevorzugten Stilart. Nach stürmischen Hüftangriffen Hasanis konterte er in einer sehenswerten Kopfschleuder und beförderte Hassani nach nur 51 Sekunden beim Stand von 8:2 Punkten direkt auf die Schultern.

 

Ilias Bennani und der KG-ler Aaron Lutz bestritten beide Duelle in der Gewichtsklasse bis 66kg. In beiden Stilarten dominierte Bennani den Kampf. Er erkämpfte im Greco einen Schultersieg mit einem Nackenhebel. Im Freien Stil war nach knapp einer Minute der technische Überlegenheitssieg nach schönen Angriffen perfekt.

 

Nik Klement (75kg) musste im Freien Stil die große Erfahrung seines 14 Jahre älteren Gegners Bernd Kurz anerkennen und wurde nach 54 Sekunden Kampfzeit geschultert. Im zweiten Kampf (75kg gr.) hatte Dennis Querner mit Jan Musial wenig Mühe und besiegte Ihn in gewohnter Manier nach rund einer Minute mit einem Schultersieg.

 

Dennis Querner (86kg gr.) spielte gegen den konditionell starken Michael Eckstein all seine Erfahrung aus und bezwang Ihn mit 12:2 Punkten. Fast wurde ihm jedoch ein Konter Ecksteins zum Verhängnis. Mit starken Abwehraktionen konnte er sich aber befreien und so die Schulterniederlage verhindern. Im Limit 86kg Freistil konnte Adrian Guerrero nur wenige Akzente setzen. Gegen den jungen Freistilspezialist Eckstein kamen seine Beinangriffe nicht zum Erfolg und endeten mit einem Schultersieg für Eckstein.

 

Mit Max Lenz besetze der KSV die Gewichtsklasse 98/130kg greco. Gegen den 12 Jahre älteren Denis Kübler hatte er keine Probleme, ein Schultersieg stand bereits nach rund einer Minute Kampfzeit fest. Gegen den Routinier Christian Pfisterer konnte er die Niederlage geringhalten. Beide Ringer neutralisierten die Aktionen des anderen und der Kampf endete mit 2:4 Punkten.

 

Im Freien Stil (98kg/130kg) standen sich im ersten Kampf Adrian Guerrero und Christian Pfisterer gegenüber. Gegen den starken Pfisterer musste Adrian Guerrero schon nach rund vier Minuten den technischen Überlegenheitssieg anerkennen. Fabian Weber, der kurzfristig für den verletzen Michael Burger eingesprungen war, konnte gegen Denis Kübler die ersten vier Minuten gut mithalten und mit sechs Punkten in Führung gehen. Danach machte sich jedoch das fehlende Training bemerkbar so dass er die Führung noch aus der Hand geben musste. Der Kampf endete mit 6:8 Punkten für Kübler.

 

Mit diesem Sieg sicherte sich die Mannschaft den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksklasse 3. Lediglich gegen den Tabellenersten Schorndorf II / Königsbronn musste man zwei Niederlagen in Kauf nehmen. Bei allen anderen Kämpfen konnte mindestens ein Sieg eingefahren werden. Die doch sehr junge Nachwuchsriege verspricht Hoffnung für weitere erfolgreiche Jahre.

 

 

Für die zweite Mannschaft gingen in dieser Saison folgende Ringer auf die Matte:

 

Illias Bennani, Jonas Wuchenauer, Michael Burger, Dennis Querner, Max Peter Klein, Sulaiman Noori, Max Lenz, Adrian Guerrero, Nik Klement, Manuel Merkle, Nils Krautsieder, André Wuchenauer, Jan Krautsieder, Marcel Gaule, Kai Mende, Harut David Schultheis, Günther Wuchenauer, Fabian Weber

 

Die zweite Mannschaft bedankt sich bei allen Fans, Sponsoren, Gönnern und Förderern für die Unterstützung und wünscht Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.