und weitere sehr gute Platzierungen für die Nachwuchsringer des KSV Unterelchingen

Der 14-jährige Samuel Guerrero belohnte sich und seine Jugendtrainer mit dem Deutschen Meistertitel bei seinen ersten Deutschen B-Jugendmeisterschaften in Frankfurt Oder. Im letzten Jahr noch durch einen Oberarmbruch schwer verletzt, kämpfte sich Samuel zurück an die Deutsche Ringerspitze und errang bei seinem Debut nach dem Landestitel (Württembergischer Meister) nun auch die Deutsche Meisterschaft in der Gewichtsklasse bis 75kg.

Sein Siegeszug begann gegen Mark Günther aus Niedersachsen, den er ohne Mühe mit einem Schultersieg bezwang. Auch Max Öhler aus Südbaden musste nach spannendem Kampfverlauf eine Schulterniederlage hinnehmen. Tayyip Erkus aus Berlin sowie Damian Kebernik aus Brandenburg bereiteten Samuel keine Probleme, er beendete alle Kämpfe mit souveränen Schultersiegen. Schon jetzt war klar, dass dem Unterelchinger der Meistertitel nicht mehr zu nehmen war, da das Turnier im „nordischen System“ ausgetragen wurde und sein letzter Gegner bisher alle Kämpfe verloren hatte. Am Sonntagmorgen wartete dann noch Luca Antonio Montanaro aus Bayern, welchen er ebenfalls auf die Schultern legte. Somit durfte er bei der Siegerehrung seinen Pokal und die Medaille in Empfang nehmen.

Seine Karriere begann im zarten Alter von 6 Jahren als sein Vater Reiner, der früher selber gerungen hatte, ihn beim KSV im Kindertraining anmeldete. Oft fehlten Aufgrund seiner Größe und seiner körperlichen Reife die Gegner auf den Turnieren. Samuel trainierte meist mit älteren Mannschaftskollegen und diese forderten und förderten Ihn sehr. Seit kurzem trainiert Samuel bei den Aktiven, um bessere Trainingspartner zu bekommen.

Mit Luca Besser (A-Jugend 55kg greco), Maximilian Besser (Junioren 75kg greco), Erik Schweter (Junioren 65kg FS), Halit Dedeoglu (Junioren 70kg FS) sowie Nadine Schweter (Juniorinnen 53 kg FS) und Evelyn Mittermair (Juniorinnen 62 kg FS) nahmen weitere RingerInnen an den Deutschen Meisterschaften teil.

Vor allem die Leistungen der beiden Brüder Luca und Maximilian Besser sind hier noch hervorzuheben. So konnte Luca Besser das Turnier mit zwei Siegen und zwei Niederlagen unter 26 Ringern mit dem 13. Platz abschließen. Dies ist in seinem ersten A-Jugend Jahr eine sehr achtbare Leistung. Sein Bruder Maximilian wurde unter 12 Teilnehmern sehr guter Fünfter. Er verlor den Kampf um Platz drei gegen Simon Öllinger denkbar unglücklich auf Schultern.

Erik Schweter und Halit Dedeoglu konnten leider Ihre Kämpfe nicht gewinnen und schieden schon in Runde eins aus. Vor allem für Halit Dedeoglu ein enttäuschendes Ergebnis, da er zum ältesten Jahrgang gehörte.

Bei den weiblichen Juniorinnen erreichte Nadine Schweter mit einer Niederlage und einem Sieg den fünften Platz unter 6 Teilnehmern.

Evelyn Mittermair hatte ordentlich Lospech und musste direkt gegen die Deutsche Meisterin Deborah Lawnitzak und die dritte Janny Sommermeyer antreten. Gegen die Berliner Damen konnte Evelyn nichts ausrichten und musste so das Turnier vorzeitig mit zwei Niederlagen beenden.

Für einen kleinen Verein, wie den KSV Unterelchingen, ist schon die Teilnahme an Deutschen Meisterschaften ein toller Erfolg. Belohnt dies doch das Engagement der Trainer, Sportler und Abteilungsleitung.

Als Vorschau möchten wir noch bekanntgeben, dass vom 02.08. bis 07.08.2018 ein Jugend Kultur Austausch mit dem US Bundesstaat Montana stattfindet. Rund 15 Athleten kommen für drei Wochen zu Besuch nach Deutschland. Eine Woche werden die Jungs beim KSV Unterelchingen unterkommen. Daher dauert es nicht mehr so lange bis zum Freundschaftskampf. Dieser findet am 04.08.2018 in der KSV Halle in Unterelchingen statt. Hier werden sicherlich auch unsere DM Teilnehmer für die Württemberg Auswahl auf die Matte gehen. Merken Sie sich schon jetzt den Termin vor.