Neue Ziele und Herausforderungen warten in der Landesliga, Bezirksklasse und Schülerklasse

Die neue Saison steht vor der Tür und die Mannschaften des KSV Unterelchingen warten schon gespannt auf ihre ersten Einsätze am kommenden Samstag. Für die Nachwuchsringer der zweiten Mannschaft geht die Reise zum KSV Aalen, wo es um 19:30 Uhr in der Thomas Zander Halle zum ersten Schlagabtausch kommt. Die erste Mannschaft fährt nach Möckmühl um gegen den altbekannten Gegner (der KSV Möckmühl ist gemeinsam mit dem KSV Unterelchingen und dem VFL Obereisesheim aus der Landesklasse in die Landesliga aufgestiegen) um 19:30 Uhr in der „Sporthalle Im Lehle“ hoffentlich die ersten Punkte auf das eigene Konto zu entführen.

Nach einer intensiven Vorbereitung über den Sommer, bei der Techniken verfeinert und konditionelle Grundlagen gelegt wurden, können die Trainer Dieter Folz und Oguz Özdemir nun aus dem Vollen schöpfen. Mit Luca Besser, Tim Bourgouignon und dem Deutschen B-Jugendmeister Samuel Guerrero sind drei Nachwuchsathleten aus dem Jugendbereich zur Mannschaft hinzugekommen. Außer Sulaiman Noori, der auf eigenen Wunsch zum SC Korb wechselte, hat der KSV keine Abgänge zu verzeichnen. Der KSV Unterelchingen bleibt auch weiterhin seiner Devise „wir bilden unsere Ringer selber aus und geben dem Nachwuchs eine Chance“ weiter treu. Es ist nun die Aufgabe der Trainer, die vielen jungen Athleten gut in die Mannschaft einzubauen und hier Forderung und Überforderung genau abzuwägen.

Beide Mannschaften können auch im ersten Auswärtskampf die Unterstützung der Fans gut gebrauchen. So sind beim KSV Möckmühl vor allem Alan Shaipov, Patrick Messer und Mohammad Esa Ahmadi neben Anton Feld und Oliver Most sowie Lars Reichert stark einzuschätzen. Eine Überraschung wird wohl die Klasse bis 57kg sein. Hier munkelt man, dass der starke Sahin Devran von der KG Baienfurt/Ravensburg eine echte Verstärkung zum Vorjahr sein wird. Auch der KSV Aalen hat mit der Neuverpflichtung der Brüder Ronny und Jago Sauter sowie Nachwuchsathlet Noah Neukirch seinen Kader verstärkt und es bleibt abzuwarten, welche Ziele der Trainer Benjamin Sezgin mit dem KSV Aalen für diese Saison verfolgt.

Natürlich bleiben die genauen Mannschaftsaufstellungen des KSV wie immer ein wohlgehütetes Geheimnis unserer Trainer.

Obwohl der Druck und die Erwartungen nach dem Abschneiden im letzten Jahr hoch sind, ist das Ziel des Trainergespanns ein Platz im vorderen Tabellendrittel. Das Erreichen des Ziels ist für die Elchfighter nicht unrealistisch, wenn sie von Verletzungen verschont bleiben und ihre Stärken nutzen. Top Favorit der Landesliga für den Aufstieg in der Saison 2018 ist der KSV Winzeln.

KSV Möckmühl             -             KSV Unterelchingen    19:30 Uhr               Sporthalle „Im Lehle“

KSV Aalen                       -             KSV Unterelchingen    19:30 Uhr               Thomas Zander Halle