Ringen

Ilyas, was waren Deine Beweggründe, als Trainer zum KSV zu kommen?
Ein Teil eines großen „Spirit‘s“ wieder sein. Ich will meine Kenntnisse und meine Energie einem Team geben und selber durch die Energie der Mannschaft wieder Energie tanken.
Nach meiner Karriere als Ringer war dies ein weiterer Schritt, den ich gehen wollte.

Welche Ziele strebst Du mit der Kampfgemeinschaft an?
Tolle Ringkämpfe und technisch/taktisch/konditionell immer besser werdende KG-Ringer. Natürlich möchten wir mit der 1. Mannschaft vorne in der Oberliga mitringen und mit unserer 2. Mannschaft die Bezirksklasse ungeschlagen „mit weißer Weste“ als Meister beenden. Ich hoffe, dass alle Ringer vom Verletzungspech verschont bleiben und wir in bester Besetzung antreten können. Jedoch entscheidet unsere strengste Jury „unsere Zuschauer“, ob wir am Ende des Tages unsere Ziele erreicht haben, hierfür zählen nur Resultate in den Ligakämpfen oder den Turnieren.

Wie beurteilst Du die Potentiale unserer eigenen Ringer?
Wir haben viele junge Talente, die an die Türe klopfen oder auch ältere Ringer mit Talent. Beide bezeichne ich als Rohdiamanten, so nach und nach glänzen immer mehr Ringer.

Wen siehst Du als Favorit in der Oberliga?
Natürlich haben wir Gegner in der Liga, die als Favoriten benannt wurden wie TSV Benningen oder AV Sulgen, jedoch erstranging wichtig ist mir, uns ausschließlich auf uns zu konzentrieren. Nur wird man selber zum Favorit.

Fühlst Du dich wohl bei uns?
Die Bedingungen werden immer besser und ich fühle mich jetzt schon ganz wohl – dank der steigenden Energie der Mannschaft und der steigenden Trainingsbeteiligung.

Wir bedanken uns für dieses Statement und wünschen Dir viel Erfolg in Deiner sportlichen und privaten Zukunft!

(Die Abteilungsleitung)

Unser Mann auf der Matte

Günter Wuchenauer
geb. in Elchingen

ehemaliger Ringer

Familienvater


Wir freuen uns. dass Günter nach 2-jähriger Pause sich wieder bereit erklärt hat, als Mattenleiter die Kämpfe der aktiven Ringer und unserer Schülermannschaft zu leiten. Dafür danken wir ihm an dieser Stelle. Im Interesse aller bitten wir zu bedenken, dass Kampfrichter auch nur Menschen sind, die im Bruchteil von Sekunden Entscheidungen fällen müssen.
Dies bedarf größter Konzentration, sich dieser Herausforderung zu stellen. Daher appellieren wir an alle, ihm und seinen Kollegen Fairness, Respekt und Sportlichkeit entgegen zu bringen. Es ist einfach, einen Kampfrichter auszupfeifen oder wortstark anzugehen, fair ist das nicht.

Ohne Kampfrichter gibt es kein Ringen!

In dieser Saison gehen die beiden Vereine KSV Unterelchingen und ASV Bellenberg gemeinsam an den Start und bilden die KG Unterelchingen/Bellenberg.

[Foto: Denise Burba]

Wieso es dazu kam und welche positive Idee hinter diesem Zusammenschluss steckt? In beiden Vereinen gab es in den letzten Jahren einige personelle Probleme: Für den KSV war es schwierig, eine zweite Mannschaft zu stellen und somit auch den jüngeren Ringern eine Plattform für ihr Talent zu bieten. Für den ASV ging es sogar darum, überhaupt weiter im Ringsport bestehen zu können.

Beide Vereine verbindet eine lange und gute Freundschaft. In einer Zeit, in der das Ringen einen sehr schweren Stand hat (was im vorgesehenen Ausschluss dieser Traditionssportart aus den Olympischen Spielen gipfelt), haben sich nun also die beiden Vereine nach mehreren Gesprächen dazu entschieden, gemeinsam für ihren Sport zu kämpfen. Durch die Gründung der Kampfgemeinschaft wird ein Stück Tradition erhalten.

Der ASV kann weiterhin am Sportgeschehen teilnehmen und der KSV hat Planungssicherheit für eine zweite Mannschaft. Besonders jugendliche Sportler aus beiden Vereinen können gefordert und gefördert werden. Entstanden ist ein neues Team, das gemeinsam kämpft, gemeinsam gewinnen will und gemeinsam stark ist.

Denise Burba
Jugendleiterin

Fotolia 53600327 XSAn alle Sponsoren, Gönner und Freunde des Ringsports,
unser Verein möchte auch dieses Jahr wieder guten Ringsport in der Oberliga zeigen.

Um dies möglich zu machen, werden unsere Mannschaften wiederum von auswärtigen Ringern unterstützt. Zusätzlich dazu haben wir mit Bellenberg eine Kampfgemeinschaft gebildet. Der herausragende Erfolg in unserem Nachwuchsbereich war letztes Jahr die Deutsche Vize-Meisterschaft unserer Schülermannschaft. Solche Ergebnisse sind nur mit einem guten Team sowie einem gewissen finanziellen Spielraum zu realisieren.

Deshalb möchte ich besonders allen Privatpersonen und Firmen danken, die uns finanziell und tatkräftig unterstützt haben und unterstützen werden. Der Förderverein Ringen wünscht den Mannschaften, seinem neuen Trainergespann sowie Ihnen liebe Zuschauer schöne und spannende Kämpfe. Liebe Zuschauer, bitte berücksichtigen Sie bei Einkäufen oder Dienstleistungen unsere Werbepartner.

Alexander Keilich
Vorstand Förderverein Ringen KSV Unterelchingen e.V.

Beim ersten Kampftag der diesjährigen Schülerrunde in Nattheim legte die KG Unterelchingen/Bellenberg einen holprigen Start hin, bei dem leider nur eines der drei Duelle gewonnen werden konnte.

In organisatorischer Hinsicht gibt es für diese Saison einige Neuerungen: Die Beteiligten müssen sich an einen neuen Kampfmodus gewöhnen und sich auch persönlich mehr in den Sportbetrieb einbringen, weil die Schülerkämpfe nicht mehr von lizensierten Kampfrichtern, sondern von Betreuern und Sportlern der jeweiligen Vereine geleitet werden.

Mit einem deutlichen 6:48 kehrte die 2. Mannschaft der KG Unterelchingen/Bellenberg vom 1. Saisonkampf aus Nattheim zurück.

Mit einer tollen geschlossenen Mannschaftsleistung gegen die 3. Mannschaft der TSG Nattheim ließen die KG-Ringer nichts anbrennen und zeigten den Nattheimern gegenüber Ihre Überlegenheit.

In den 14 Duellen auf der Matte ging im ersten Durchgang nur 1 Kampf von Max Lenz gegen den Verbandsliga-erfahrenen Ringer Benjamin Rößler verloren, im zweiten

Trotz Leistungssteigerung erneut unglückliche Niederlage gegen die KG Baienfurt/Ravensburg (18:17)

Die Ringer der KG Unterelchingen/Bellenberg mussten am Samstag gegen die Mannschaft aus Oberschwaben eine unglückliche Niederlage mit 17:18 Punkten hinnehmen. In einem mitreißenden und bis zum letzten Kampf spannenden Match lagen die Ringer der KG Unterelchingen/Bellenberg permanent in Führung und mussten sich im letzten Kampf des Abends, als Kevin Schweter im ungewohnten Greco gegen den starken Alexander Schaich verlor, mit 17:18 Punkten geschlagen geben.

Die erste Mannschaft der KG Unterelchingen/Bellenberg verliehrt mit 20:16 gegen den KSV Neckarweihingen.

Sehr unglücklich startete die KG Unterelchingen/Bellenberg in die Oberligasaison.

<- Details zu den Ergebnissen siehe hier ->
Die Kämpfe im Einzelnen: Octavian Erhan (55 kg Freistil) gewann erwartungsgemäß souverän mit technischer Überlegenheit (12:0 Pt.) gegen Steven Finzel.
Der wieder zum KSV zurückgekehrte Marko Filipovic, 120 kg Greco, war der aktivere Ringer gegen Anton Schneider und musste dennoch eine unverdiente knappe Punktniederlage mit 2:1 Pt. nach engem, harten Kampf hinnehmen.

Mattensponsoren

 Matte 1

Aktuelle Ringerzeitschriften

 Ringer Vereinsheft

mattenfeger 2015 klein

DRB Verbandsheft

Vereinsmitglied werden

Fotolia 47198012 XSWerden Sie noch heute Vereinmitglied und provitieren Sie von den zahlreichen Abteilungen des KSV Unterelchingen - für Sie und ihre Familie.

Günstiger als jedes Fitnesstudio!

mehr dazu...

Fitnesstraining im Alter - Wer rastet, der rostet

Fotolia 47198029 XSGesund und in Würde altern – und dabei die im Alltag relevante Eigenständigkeit bewahren. Tatsache ist, dass wir alle älter werden und diesen Prozess nicht aufhalten können. Im Verein gemeinsam Fit bleiben.

 

Jugend im Verein

Fotolia 54569177 XSDie Jugendarbeit im Verein ist ein wichtiger Aspekt für den Erhalt des Vereins. Die Jugend ist unsere Zukunft!

Zum Seitenanfang